Für Bayern München und die Frankfurt Skyliners war in der Beko BBL am zweiten Weihnachtstag Bescherung.

Die Bayern kletterten durch ihren vierten dreistelligen Sieg in Serie mit 104:71 (48:33) gegen Eisbären Bremerhaven vom sechsten auf den fünften Platz und haben die Spitze des Verfolgerfeldes von Meister und Tabellenführer Brose Baskets Bamberg nunmehr in Sichtweite.

Frankfurt gab unterdessen am Tabellenende die rote Laterne durch seinen fünften Saisonsieg mit 76:59 (34:23) gegen Altmeister BBC Bayreuth an die Neckar Riesen Ludwigsburg ab.

Unmittelbar vor München zog ratiopharm Ulm mit dem früheren Serienmeister ALBA Berlin nach Pluspunkten gleich. Die Ulmer siegten gegen TBB Trier 73:58 (47:21) und sicherten sich damit im Rennen um die Europacup-Ränge zwei wichtige Punkte.