ALBA Berlin hat nach wettbewerbsübergreifend fünf Niederlagen in Folge seine Talfahrt beendet.

Die Hauptstädter besiegten zum Abschluss der Beko-BBL-Hinrunde den Tabellen-15. New Yorker Phantoms Braunschweig mit 80:58 (43:27) und verdrängten dadurch den FC Bayern München wieder von Platz 3.

Beste Korbjäger auf Seiten der Berliner, die sich durch einen 17:1-Zwischenspurt bereits in der ersten Spielhälfte nachhaltig auf 31:16 absetzten, waren Shooting Guard Nihad Djedovic und DBB-Center Yassin Idbihi mit 19 bzw. 17 Punkten.

Abstand zu den Phantoms haben die Telekom Baskets Bonn geschaffen, die ihrem Erfolg in Hagen ein 90:76 (39:28) gegen den Tabellensiebten TBB Trier folgen ließen.

Der Litauer Benas Veikalas ragte im Team von Michael Koch mit 22 Punkten, darunter drei Drei-Punkt-Würfe heraus.

Die TBB, die in Nate Linhart (16 Zähler, 10 Rebounds) ihren besten Akteur hatte, verliert durch die vierte Niederlage aus den letzten fünf Spielen den Anschluss nach oben.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel