Der finanziell in Schieflage geratene Basketball-Bundesligist Paderborn Baskets kann den Spielbetrieb bis Ende April dieses Jahres offenbar aufrecht erhalten. Zu diesem Ergebnis kam der Lizenzligaausschuss der Basketball Bundesliga (BBL) unter dem Vorsitz von Wolfgang Kram.

Zuvor hatte der BBL-Gutachterausschuss um dessen Vorsitzenden Reiner Moschall die eingereichten Finanz-Unterlagen begutachtet und ausgewertet. "Die eingereichten Konzepte zur Konsolidierung der Finanzen sind stimmig."

Was den Spielbetrieb im Mai angehe, inklusive einer möglichen Teilnahme an den Playoffs, führte Kram weiter fort, lasse sich zum jetzigen Zeitpunkt keine belastbare Aussage treffen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel