Bundesligist Eisbären Bremerhaven und Trainer Doug Spradley haben sich dazu entschieden, den auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern.

Der auslaufende Vertrag des Ex-Bundesligaspielers wird nach vier Spielzeiten, in denen Spradley die Eisbären zwei Mal in die Playoffs geführt hat, nicht verlängert. In dieser Saison haben die Eisbären die Playoffs verpasst.

"Die Entscheidung ist uns gewiss nicht leicht gefallen. Doug Spradley hat in Bremerhaven hervorragende Arbeit geleistet und die Eisbären haben ihm viel zu verdanken. Dennoch sind wir alle nach ausführlichen und intensiven Gesprächen zu dem Entschluss gekommen, dass es Zeit für eine Veränderung ist. Wir wollen uns auf der Trainerposition neu orientieren", erklärt Eisbären-Geschäftsführer Jan Rathjen.

Der 46 Jahre alte Deutsch-Amerikaner hatte das Traineramt bei den Eisbären Bremerhaven im Sommer 2009 übernommen.

Wer auf Spradley folgt, ist noch offen. "Die Trainerfrage hat für die Eisbären Bremerhaven absolute Priorität. Wir sondieren bereits intensiv den Markt, werden uns für diese wichtige Personalie aber die nötige Zeit nehmen", will Geschäftsführer Jan Rathjen nichts überstürzen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel