Svetislav Pesic, Trainer des Beko Basketball-Bundesligisten Bayern München, hat Kritik des Liga-Konkurrenten ALBA Berlin an seiner Transferpolitik gekontert.

"Alibis sind in unserer Gesellschaft modern geworden", sagte Pesic dem "Kölner Stadt-Anzeiger": "Erstens haben wir nicht so viel Geld, wie einige meinen. Und zweitens wissen Sasa (Berlins Trainer Obradovic, d. Red.) und ALBA viel besser als die meisten anderen, dass Geld keine Titel gewinnt."

Zuletzt hatten Berliner Verantwortliche beanstandet, dass die Bayern im Stile ihres Fußball-Teams anderen Mannschaften die besten Spieler wegkaufen würden. "Alba hat in den vergangenen zehn Jahren so viel investiert und nur eine Meisterschaft gewonnen", entgegnete Pesic.

Der ehemalige Bundestrainer kritisierte seinerseits die deutschen NBA-Rookies Dennis Schröder (Atlanta Hawks) und Elias Harris (Los Angeles Lakers), die ihre Teilnahme an der EM in Slowenien abgesagt hatten. Das Verhalten sei "katastrophal. Dass sie nicht zur EM kommen, weil sie sich auf die NBA konzentrieren wollen, ist nur eine Ausrede."

Hier gibt's alle News zur Beko BBL

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel