vergrößernverkleinern
Der FC Bayern setzte sich in Spiel 1 gegen ALBA Berlin durch © imago

Bayern München hat das erste Finalspiel um die deutsche Meisterschaft gegen ALBA Berlin gewonnen.

Bei Temperaturen von über 30 Grad setzte sich der Hauptrundensieger mit 88:81 (44:39) durch und führt in der abschließenden best-of-five-Serie der Bundesliga-Playoffs 1:0. Die zweite Begegnung findet am Donnerstag (ab 18.00 LIVE im TV auf SPORT1) bei Pokalsieger Berlin statt.

Bester Werfer der Bayern, die um ihren ersten Meistertitel seit 1955 kämpfen, war Malcolm Delaney, wertvollster Spieler (MVP) der Hauptrunde, mit 16 Punkten.

Aufseiten der Berliner hieß der Topscorer Reggie Redding (22).

[tweet url="//t.co/LNKZKsRTrU"]

Die Münchner Mannschaft von Trainer Svetislav Pesic fand vor 6027 Zuschauern nur schwer ins Spiel, übernahm aber nach einem 13-Punkte-Rückstand noch vor der Pause die Regie und setzte sich bis zum Ende des dritten Viertels deutlich ab (70:57). (DATENCENTER: Beko BBL)

Der achtmalige Meister Berlin, dem das fünfte Double der Vereinsgeschichte winkt, konnte in der Schlussphase wieder bis auf fünf Zähler verkürzen.

Eine Siegchance erspielten sich die Gäste aber nicht mehr.

Hier gibt es alles zum Basketball

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel