vergrößernverkleinern
Der ehemalige Nationalspieler Pascal Roller (l.) ist Geschäftsführer der Hambrug Towers © imago

Das neugegründete Basketball-Team der Hamburg Towers wird eine Wildcard für die zweitklassige ProA erhalten.

Bei einer Abstimmung aller Zweitliga-Mitglieder erhielten die Hanseaten die dafür erforderliche Zweidrittel-Mehrheit. Damit ist nun auch der 16. und letzte Startplatz der Liga besetzt.

"Wir freuen uns sehr, dass wir unser Ziel, Profi-Basketball in Hamburg zu etablieren, nach jahrelanger Aufbauarbeit nun endlich verwirklichen können", sagte Ex-Nationalspieler und Towers-Geschäftsführer Pascal Roller.

Die Norddeutschen werden ihre Heimspiele in einer neuen Arena im Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg austragen, die Halle bietet 3500 Zuschauern Platz.

Hier gibt es alles zum Basketball

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel