vergrößernverkleinern
Reggie Redding (l.) war bester Scorer von ALBA Berlin © getty

Die Basketballer von Alba Berlin haben in der Finalserie um die deutsche Meisterschaft gegen Bayern München zurückgeschlagen und das zweite Spiel für sich entschieden.

Vor eigenem Publikum gewann der Pokalsieger am Donnerstag ein hochklassiges Duell mit 95:81 (54:49) und sorgte in der abschließenden best-of-five-Serie der Bundesliga-Play-offs für den 1:1-Ausgleich. Die dritte Begegnung findet am Sonntag (ab 16.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und ab 17.00 Uhr im Gratis-LIVESTREAM) bei Hauptrundensieger München statt.

Bester Werfer der Berliner, die den Auftakt am Sonntag mit 81:88 verloren hatten, war Reggie Redding mit 16 Punkten. Aufseiten der Münchner, die um ihren ersten Meistertitel seit 1955 kämpfen, war Malcolm Delaney (24) am erfolgreichsten.

Bis weit ins zweite Viertel boten beide Teams intensiven Offensiv-Basketball, keine Mannschaft konnte sich zunächst absetzen. Erst kurz vor der Halbzeit gelang dies dem Berliner Team von Trainer Sasa Obradovic, das nun immer dominanter wurde. Im dritten Abschnitt erspielte sich Alba erstmals eine zweistellige Führung (69:59).

Beide Mannschaften mussten in der Schlussphase dem hohen Anfangstempo Tribut zollen, München um Coach Svetislav Pesic unterliefen dabei allerdings mehr Fehler. Der achtmalige Meister Berlin, dem das fünfte Double der Vereinsgeschichte winkt, brachte den Sieg damit letztlich ungefährdet nach Hause.

Hier gibt es alles zum Basketball

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel