vergrößernverkleinern
Der FC Bayern München und Malcom Delaney (r.) trafen in der Vorrunde der Euroleague auf Olympiacos Piräus © getty

Ein Wechsel von Bayern-Guard Malcolm Delaney nach dem Ende der Saison wird immer wahrscheinlicher.

Dem 25-jährigen US-Amerikaner, der zum MVP der Beko BBL gewählt wurde und mit dem FC Bayern am Sonntag in Spiel drei der Finals gegen ALBA Berlin (ab 16.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) um den Matchball kämpft, sollen laut Medienberichten mehrere Angebote aus dem Ausland vorliegen.

Wie "Sportando" berichtet, hat der griechische Spitzenklub Olympiakos Piräus dem Point Guard einen lukrativen Vertrag vorgelegt. 1,5 Millionen US-Dollar soll Delaney, dessen Vertrag zum Ende der Saison ausläuft, demnach in zwei Jahren verdienen.

[tweet url="//twitter.com/karmaback/statuses/477414791179673600"]

Schon während der Saison hatte es immer wieder Gerüchte über einen Wechsel des Spielmachers gegeben, sogar über einen Wechsel in die NBA war offen spekuliert worden.

Die Houston Rockets wollten den Bayern-Star verpflichten und boten angeblich eine Ablöse in Höhe von 1,4 Millionen Euro.

"Die Sache mit den Rockets war eine großartige Gelegenheit. Aber so wichtig ich für den FC Bayern bin, so wichtig die Saison für den Verein ist, wäre es keine kluge Entscheidung gewesen, mich gehen zu lassen", erklärte Delaney damals und fügte hinzu: "Wenn mir noch einmal jemand so eine Chance gibt, werde ich sie definitiv nutzen."

Delaney könnte damit nach Tyrese Rice der nächste Bayern-Point-Guard sein, der sich einem europäischen Top-Klub anschließt. Rice hatte zuletzt mit Maccabi Tel Aviv die Euroleague gewonnen.

Hier gibt es alles zum Basketball

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel