vergrößernverkleinern
ALBA Berlin hatte mit einem Zuschauerschnitt von 10.641 mit Abstand die meisten Fanbesucher. © getty

Die Beko BBL hat nach Abschluss der Spielzeit 2013/2014 erneut einen Zuschauerrekord aufgestellt und erstmals die Marke von 1,5 Millionen Besuchern überschritten. Zu den insgesamt 337 Begegnungen kamen 1.575.581 Zuschauer.

Dies entspricht einem Schnitt von 4.675 Zuschauern und einer Steigerung gegenüber der vergangenen Saison um 5,4 Prozent.

Die Auslastungsquote in den Spielstätten liegt bei starken 89,2 Prozent. Auch in diesem Bereich wurde eine Steigerung von 3,6 Prozent erzielt (86,1 Prozent in der Saison 2012/2013).

Seit der Spielzeit 2001/2002 wurde das zwölfte Mal in Folge eine Bestmarke bei den absoluten Zahlen erzielt. Allein die 31 Playoff-Partien sorgten für 200.402 Besucher.

"Dank der engagierten und vorzüglichen Arbeit an den jeweiligen Standorten haben wir unseren zweiten Platz in Europa gefestigt", sagte BBL-Geschäftsführer Jan Pommer:

"Solche Steigerungen, auch bei der Auslastungsquote, die in Richtung 90 Prozent geht, sind hervorragend und unterstreichen die Attraktivität unseres Produkts."

Den höchsten Zuschauerschnitt in Europa hat weiterhin die spanische Liga.

Hier gibt es alles zum Basketball

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel