vergrößernverkleinern
Anton Gavel wurde 2012 und 2013 zum besten Verteidiger der Beko BBL gewählt © getty

Der lang erwartete Wechsel von Bambergs Spielmacher Anton Gavel zum FC Bayern München ist offenbar perfekt.

Nach übereinstimmenden Informationen von "SZ" und "Sportando" hat sich der MVP der Finals 2013 mit dem neuen Meister auf einen Zweijahresvertrag geeinigt.

[tweet url="//t.co/Rre5tQfDRT"]

Wolfgang Heyder, noch Manager der Brose Baskets, konnte dies auf SPORT1-Anfrage nicht bestätigen.

Der Deutsch-Slowake Gavel soll ein üppiges Gehalt kassieren - kurioserweise genau die Summe, mit der Olympiakos Piräus angeblich Malcolm Delaney, den wertvollsten Spieler der abgelaufenen Saison und Finals, aus München weglocken will.

Delaney hatte nach dem Meisterstück der Bayern in Berlin (Video) bestritten, dass sein Weggang bereits beschlossene Sache ist.

Mit Gavel, der mit kurzer Unterbrechung seit 2009 bei den Brose Baskets spielte und dort vier Meistertitel und drei Pokalsiege feierte, bekommt der FCB seinen Wunschspieler, mit dem der "SZ" zufolge bereits seit vorigem Jahr ein Vorvertrag abgeschlossen worden war.

Dies hatte der 29-Jährige stets von sich gewiesen, ein Bekenntnis zu den Bambergern aber vermieden.

Dafür muss beim FC Bayern einige Routiniers Platz machen.

Neben Chevon Troutman, der noch zu Dirk Bauermanns Zeiten nach München kam, und dem erst Ende September verpflichteten Boris Savovic erhält auch Kapitän Steffen Hamann keinen neuen Vertrag, berichtet die "SZ".

Der 131-malige Nationalspieler Hamann kam 2010 zum FCB, führte die Münchner zum Aufstieg in die Beko BBL und hatte auch jüngst am Finalerfolg gegen ALBA Berlin als Starter einen beachtlichen Anteil.

Gerüchten zufolge kehrt der Rattelsdorfer nach sechs Jahren zurück nach Bamberg.

Hier gibt es alles zum Basketball

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel