vergrößernverkleinern
Malcolm Delaney wechselte 2013 von Budiwelnyk Kiew zum FC Bayern © getty

Malcolm Delaney hat München in Richtung Amerika verlassen, die Chancen, dass er zum FC Bayern Basketball zurückkehrt, sind aber offenbar gestiegen.

Wie das Portal "Eurohoops.com" berichtet, hat der Deutsche Meister dem MVP ein Angebot vorgelegt, das mit dem des europäischen Spitzenklubs Olympiakos Piräus mithalten kann.

Ursprünglich habe Delaney dem zweimaligen Sieger der Turkish Airlines Euroleague signalisiert, dass er nach Piräus wechseln würde. Seitdem sei jedoch nichts mehr passiert.

Der FC Bayern locke den 25-Jährigen - der in Piräus angeblich 1,2 Millionen Dollar für zwei Jahre verdienen kann - mit einer "sehr interessanten" Offerte. Unter anderem soll der Vertrag eine Klausel vorsehen, die Delaney bei einem entsprechenden Angebot einen Wechsel in die NBA ermögliche.

Der Spielmacher will erklärtermaßen in die größte Basketball-Liga der Welt und ist bei den Houston Rockets im Gespräch.

Vor dem Abflug in seine Heimat Baltimore am Sonntag betonte Delaney allerdings auch seine Verbundenheit mit seinem aktuellen Klub. "München ist definitiv meine zweite Heimat", schrieb er auf seinem Instagram-Account. Nun sei er "heiß auf die nächste Herausforderung" ? welche auch immer er nun wähle.

[tweet url="//t.co/6r5gGY6RTg"]

Ein Verbleib Delaneys wäre ein weiterer Coup für die Bayern. Erst am Samstag bereichteten mehrere Medien, dass Defensiv-Ass Anton Gavel von den Brose Baskets Bamberg nach München wechseln wird. Kapitän Steffen Hamann, Chevon Troutman und Boris Savovic bekämen dagegen keinen neuen Vertrag (Bericht).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel