vergrößernverkleinern
Sasa Obradovic ist seit 2012 Trainer bei ALBA Berlin © getty

Trainer Sasa Obradovic hat seinen Vertrag bei Alba Berlin verlängert.

Wie der Pokalsieger und Vizemeister am Sonntag mitteilte, unterschrieb der 45 Jahre alte Serbe für eine Saison und hat zudem eine Option für ein weiteres Jahr in der Hauptstadt.

Zuletzt hatte es Spekulationen über einen Abschied Obradovics gegeben.

"Berlin ist ein besonderer Ort für mich und meine Familie. Ich liebe diesen Klub, seine Fans und die Stadt", sagte Obradovic, der mit den "Albatrossen" als Spieler bereits die Meisterschaft gewonnen hat: "Wir haben nach dem Neustart letzten Sommer ein Projekt begonnen, dass noch lange nicht fertig ist."

Obradovic führte die Berliner in seiner zweijährigen Amtszeit jeweils zum Pokalsieg und stand in dieser Saison mit seiner Mannschaft in der Finalserie um die deutsche Meisterschaft.

Trotz der 1:3-Niederlage gegen Bayern München sprach er anschließend von einer gelungenen Saison. Als Belohnung bekam der frühere Serienmeister in dieser Woche eine Wildcard für die Euroleague.

"Wir werden alles daran setzen, mit Kontinuität, harter Arbeit und Leidenschaft das Team weiter zu entwickeln und die guten Ergebnisse des letzten Jahres zu wiederholen", betonte Obradovic. Als Trainer gewann er mit RheinEnergie Köln 2006 bislang seine einzige Meisterschaft. Als Spieler feierte er einst den WM-Titel 1998 und Silber bei Olympia 1996 in Atlanta.

Berlins Geschäftsführer Marco Baldi freute sich ausdrücklich, "dass wir unseren eingeschlagenen Weg mit Sasa fortsetzen und die großen Herausforderungen der neuen Saison gemeinsam angehen werden".

Baldi nannte den Trainer "einen Garant dafür, dass wir auch in Zukunft ein wettbewerbsfähiges Alba-Team mit großem Kampfgeist, unbedingtem Willen und mannschaftlicher Geschlossenheit stellen werden".

[tweet url="//t.co/DZl8JuLe5Y"]

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel