vergrößernverkleinern
Malcolm Delaney wechselte 2013 von Budiwelnyk Kiew zum FC Bayern Basketball © getty

Spielmacher Malcolm Delaney wechselt angeblich vom Deutschen Meister FC Bayern München zum russischen Top-Klub Lokomotiv Kuban Krasnodar.

Wie "Sportando" berichtet, soll der MVP der Finals und der Regulären Saison in der Beko BBL bei den Russen einen Zweijahresvertrag unterschreiben und insgesamt 2,8 Millionen Euro verdienen.

[tweet url="//twitter.com/IAmDPick/statuses/484078946401517569"]

Bayerns Sportdirektor Marko Pesic hatte sich zuletzt im Gespräch mit SPORT1 noch zuversichtlich gezeigt, den umworbenen Point Guard halten zu können - wenn es ihn nicht in die NBA zieht.

Er hat eine tolle Saison gespielt und ist sicherlich ein gefragter Spieler, aber wir sind auch ein gefragter Verein", sagte Pesic: "Es ist ja nicht so, dass keiner bei uns spielen will. Ich bin mir sicher, dass Malcolm für sich die beste Entscheidung treffen wird. Er weiß, was er an uns hat."

Beide Seiten hatten sich nochmals zu Gesprächen in den letzten Tagen verabredet.

Die NBA ist erklärtes Ziel Delaneys, vom Interesse der Houston Rockets war bereits berichtet worden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel