vergrößernverkleinern
Patrick Femerling (re., mit Dirk Bauermann) spielt seit 1996 in der DBB-Auswahl © getty

Der Routinier soll das junge DBB-Team bei der EM führen. Für den Bundestrainer gilt Femerling als "Klebstoff der Mannschaft"

Danzig - Die alte "Socke" hat ihre berühmten Kniestrümpfe wieder ausgepackt:

Oldie Patrick Femerling soll die stark verjüngte deutsche Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft in Polen ab Montag (ab 19.15 Uhr LIVE und im DSF) nach der Absage von NBA-Star Dirk Nowitzki als Leitwolf anführen.

Nach einer verkorksten Saison bei ALBA Berlin hatte der 34-jährige Rekordnationalspieler für die Mission "Jugend forscht" extra seinen Rücktritt vom Rücktritt in der Auswahl des Deutschen Basketball-Bundes (DBB) erklärt.

"Ich mache mich nicht verrückt wegen der Verantwortung, die ich nun tragen muss", sagt Femerling, der fast 15 Jahre älter ist als Center-Kollege Tibor Pleiß, der Jüngste im DBB-Team.

Fünf jünger als 21 Jahre

"Die Youngster haben viel Talent und eine gute Einstellung. Ich kann über sie nur Positives sagen", berichtet Femerling angesichts von fünf Spielern im deutschen EM-Kader, die 21 Jahre oder jünger sind.

Als Nowitzki Mitte August von Mavericks-Besitzer Mark Cuban die Freigabe für die 36. Basketball-EM verweigert wurde und auch Chris Kaman (Los Angeles Clippers) absagte, ging alles ganz schnell.

Nur 20 Minuten bis zum Ja-Wort

Nach einem Telefonat mit Bundestrainer Dirk Bauermann brauchte der 2,13-m-Riese nur 20 Minuten bis zum Ja-Wort.

Ursprünglich hatte Femerling, den die Fans wegen der Kniestrümpfe liebevoll "Socke" nennen, nach den Olympischen Spielen 2008 in Peking sowie sechs EM- und zwei WM-Turnieren seinen Rücktritt verkündet.

"Er war natürlich immer in meinem Hinterkopf. Er ist eine Art Klebstoff in der Mannschaft", sagt Bauermann, der die besondere Bedeutung von Femerling auch neben dem Parkett herausstellt:

"Er ist eine Art Klebstoff"

"Er ist ein offener, lustiger Mensch, der schon viel erlebt hat und deshalb nicht so schnell das Köpfchen hängen lässt. Das ist ganz wichtig für die junge Mannschaft."

Zudem gebe Femerling den jungen Spielern ständig Tipps. "Er trägt den Geist der deutschen Nationalmannschaft weiter", sagt Bauermann. (DATENCENTER: EM-Qualifikation)

Dabei kam Femerling, der vor dem EM-Auftakt gegen Frankreich 215 Länderspiele auf dem Buckel hatte, erst spät zum Basketball.

Titelsammler Femerling

Er begann als 15-Jähriger in Düsseldorf und wechselte bald in die US-College-Liga NCAA zu den Washington Huskies. Der Traum von der NBA erfüllte sich jedoch nicht.

Es folgte eine erfolgreiche Karriere bei den europäischen Spitzenteams ALBA Berlin, Olympiakos Piräus, FC Barcelona, Panathinaikos Athen, CSF Sevilla und erneut ALBA.

Dabei gewann Femerling 14 Vereinstitel, wurde mit der DBB-Auswahl 2005 Vize-Europameister und holte Bronze bei der WM 2002.

Keine Hintergedanken

Nun spielt der Basketball-Globetrotter bei der EM auch um seine berufliche Zukunft, denn Femerlings Vertrag in Berlin ist nach einer von Verletzungen geprägten Saison ausgelaufen.

"Natürlich sehen die Leute, dass ich wieder fit bin und spielen kann", sagt der Routinier.

Allerdings sei die Job-Suche zweitrangig: "Es geht nicht darum, dass ich persönlich ein gutes Spiel mache. Wichtig ist allein der Erfolg der Mannschaft."

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel