vergrößernverkleinern
Ronny Turiaf kam 2010/11 für die Knicks auf 4,2 Punkte pro Partie © dpa

Deutschlands EM-Gegner steht vor dem Sieg beim Testturnier in London. Die Abreise des verletzten Turiafs besorgt den Trainer.

London - Deutschlands EM-Gruppengegner Frankreich zeigt sich gut zwei Wochen vor der Europameisterschaft (31. August bis 18. September, LIVE im TV auf SPORT1) in Topform und bleibt beim olympischen Testturniers in London auf Siegkurs.

Die Auswahl verbuchte auch ohne Superstar Tony Parker, der von Trainer Vincent Collet geschont wurde, mit dem 76:59 gegen China den dritten Sieg im dritten Spiel und führt damit die Tabelle weiter an.

Bester Werfer der Bleus war Nicolas Batum vom NBA-Klub Portland Trail Blazers, mit 15 Punkten. Für das bislang sieglose China erzielte Yi Jianlian (zuletzt Washington Wizards) 20 Zähler.

Turiaf verletzt abgereist

Dennoch herrscht kein eitel Sonnenschein bei der Equipe Tricolore, da NBA-Center Ronny Turiaf womöglich die EM verpasst.

Der Koloss von den New York Knicks verletzte sich zuvor an der linken Hand und reiste zu weiteren Untersuchungen nach Paris ab.

"Eine Absage von Ronny, der sowohl auf als auch neben dem Feld wichtig ist, wäre ein echter Nackenschlag für Frankreich", sagte Head Coach Vincent Collet. "Ich mag gar nicht daran denken, dass er nicht Teil dieses Teams sein könnte."

Matchwinner beim Vorrundenduell 2009

Deutschland tritt im dritten Vorrundenspiel am 2. September gegen die Equipe Tricolore an, die zwar unter den Körben Joakim Noah von den Chicago Bulls aufbietet, aber auf NBA-Champion Ian Mahinmi von Dirk Nowitzkis Dallas Mavericks verzichten muss.

[kaltura id="0_yupab4nh" class="full_size" title="Nowitzki greift wieder an"]

Turiaf, der 2008 noch bei den Golden State Warriors einen Vier-Jahres-Vertrag über 17 Millionen Dollar unterschrieben hatte, war im Vorrundenduell bei der EM 2009 mit 15 Punkten und 14 Rebounds Matchwinner gegen das Nowitzki-lose DBB-Team.

Serben siegen dank Krstic

Vizeeuropameister Serbien, ebenfalls deutscher Gegner in der Vorrunde, tat sich in der neuen Halle im Olympic Park gegen den Gastgeber Großbritannien schwer, verbuchte mit dem 97:95 aber den zweiten Sieg.

NBA-Spieler Nenad Krstic von den Boston Celtics war mit 21 Punkten bester Werfer der Serben. Die Briten warten indes weiter auf den ersten Sieg.

Ebenfalls zum zweiten Mal erfolgreich waren die Australier. Mit 78:66 setzte sich das Team aus down under gegen Kroatien durch und rangiert mit zwei Siegen und einer Niederlage wie Serbien und die Kroaten auf Rang zwei.

Nach einem Ruhetag am Freitag gehen am Wochenende die letzten beiden Spieltage in London über die Bühne.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel