vergrößernverkleinern
Tony Parker (r.) verlor in der NBA mit seinen San Antonio Spurs das Finale © getty

Serbien setzt sich im "Endspiel" gegen Frankreich durch und jagt Litauen noch die Spitze ab. Die Ukraine steht im Viertelfinale.

München - Serbien hat die Zwischenrunde bei der EM (täglich LIVESCORES) als Spitzenreiter der Gruppe E abgeschlossen und darf auf eine vergleichsweise leichte Aufgabe im Viertelfinale hoffen.

Das Team von Trainer-Routinier Dusan Ivkovic bezwang am Sonntagabend in Ljubljana Mitfavorit Frankreich mit 77:65 (38:31) und trifft nun auf den Viertplatzierten der Gruppe F.

Krstic überragt Parker

Das junge serbische Team zeigte eine abgeklärte Leistung und hatte in Center Nenad Krstic mit 19 und Guard Nemanja Nedovic mit 17 Punkten die überragenden Akteure - Star-Aufbau Tony Parker hatten die Serben mit zehn Punkten und fünf Assists vergleichsweise gut im Griff.

Vize-Europameister Frankreich kassierte bereits die dritte Niederlage im Turnier und beendete die zweite Runde hinter Litauen, das die Ukraine 70:63 (32:30) bezwang.

Ukraine trotz Pleite weiter

Die Mannschaft von Coach Mike Fratello beendete die Gruppe E auf Rang vier und schaffte erstmals den Sprung ins EM-Viertelfinale.

Zuvor hatte Lettland mit 56:60 (32:32) gegen Belgien die letzte Chance auf das Weiterkommen verspielt.

Spanien muss zittern

Aus der Gruppe F haben sich bislang Kroatien, Slowenien und Italien für die nächste Runde qualifiziert.

Um das letzte Viertelfinal-Ticket kämpfen am Montag in einem Fernduell Titelverteidiger Spanien und Griechenland.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel