vergrößernverkleinern
Mit einem 15:0-Lauf im Schlussviertel stellten Jonas Maciulis' Litauer gegen Italien die Weichen auf Sieg © getty

In den EM-Viertelfinals ringt Litauen Italien nieder, Kroatien wird seiner Favoritenrolle gegen die Ukraine gerecht.

Ljubljana/München - Litauen hat erstmals seit 2007 wieder das Halbfinale bei der Basketball-EM erreicht und damit die Qualifikation für die WM 2014 geschafft.

Der dreimalige Europameister setzte sich am Donnerstag in Ljubljana in einer lange Zeit ausgeglichenen Partie gegen Italien mit 81:77 (40:39) durch und trifft nun am Freitag auf Kroatien, das die Ukraine bezwang.

Litauen zieht davon

Nachdem jedes der beiden Teams jeweils ein Viertel dominiert hat blieb der dritte Durchgang ausgeglichen. So gingen die Italiener mit einem Pünktchen Vorsprung in das Schlussviertel. Das verschlief die Squadra jedoch völlig, sodass der Europameister von 2003 mit einer fulminanten 15:0-Serie davonzog.

Bester Litauer waren Mantas Kalnietis (Lokomotiv Kuban) und Renaldas Seibutis mit 17 Punkten. Bei den Italienern kam Marco Belinelli von den San Antonio Spurs auf 22 Zähler. Power Forward Luigi Datome (Detroit Pistons) erzielte zehn Punkte.

Italien muss nun in den Platzierungsspielen um das Ticket für die kommende Weltmeisterschaft in Spanien kämpfen. Beim Kontinentalturnier in Slowenien qualifizieren sich die besten sechs Mannschaften neben den gesetzten Iberern.

Kroatien schlägt Ukraine

Kroatien hat zum ersten Mal seit 18 Jahren wieder das Halbfinale bei der Basketball-EM erreicht und damit die Qualifikation für die WM 2014 geschafft. Der zweimalige EM-Bronzegewinner bezwang am Donnerstag in Ljubljana den Außenseiter Ukraine mit 84:72 (51:35).

Kroatiens bislang bester Scorer Bojan Bogdanovic (bisher 17,5 Punkte pro Spiel) hatte lange Probleme ins Spiel zu finden, kam am Ende aber noch auf gute 14 Punkte. Bester Werfer der Kroaten war Krunoslav Simon. Der Shooting Guard von Lokomotiv Kuban war mit 23 Punkten bei einer Wurfquote von 70 Prozent auffälligster Mann auf dem Court.

Bester Werfer bei der Ukraine war Point Guard Eugene Jeter mit 19 Zählern. Das Team des früheren NBA-Trainers Mike Fratello muss nun in den Platzierungsspielen um das Ticket für die kommende Weltmeisterschaft in Spanien kämpfen.

Beim Kontinentalturnier in Slowenien qualifizieren sich die besten sechs Mannschaften neben den gesetzten Iberern.

Slowenien bucht WM-Ticket

Nach einem engen ersten Viertel zog Kroatien davon und setzte sich kurz nach der Pause beim 54:35 auf 19 Punkte Vorsprung ab. Die Ukraine traf bei ihrem ersten EM-Viertelfinalspiel überhaupt zwar nur knapp 14 Prozent ihrer Dreipunktewürfe, kämpfte sich jedoch immer wieder heran.

Mit Nervenstärke an der Freiwurflinie ließ sich Kroatien den Erfolg jedoch nicht mehr nehmen.

Das zweite Halbfinale bestreiten ebenfalls am Freitag in einer Neuauflage des EM-Endspiels von 2011 Titelverteidiger Spanien und Frankreich. Im ersten Platzierungsspiel hatte Gastgeber Slowenien am Donnerstag mit dem 92:74 über Serbien das WM-Ticket gebucht.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel