Der europäische Basketball-Verband FIBA Europe hat Spekulationen über zwei angebliche Dopingfälle bei der diesjährigen EM in Litauen zurückgewiesen. Am Dienstag hatten litauische Medien berichtet, dass bei der Endrunde zwei Spieler positiv getestet worden seien.

"Die Berichte entbehren jeder Grundlage. Die FIBA Europe hätte positive Tests auf verbotene Substanzen sofort öffentlich gemacht. Das Turnier war eines der besten und saubersten aller Zeiten", hieß es in einer Stellungnahme des Verbandes.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel