Nationalspieler Andreas Seiferth ist nach seinen Knieproblemen optimistisch, beim (heutigen) EM-Auftakt gegen Frankreich (21.00 Uhr) dabei sein zu können.

"Ich habe voll mittrainiert, deswegen bin ich zuversichtlich für heute Abend. Heute ging es wieder wie normal", sagte der 24 Jahre alte Center am Mittwoch in Ljubljana nach dem Abschlusstraining. Seine Teilnahme an der Einheit am Dienstagabend hatte er wegen Schmerzen im linken Knie abgebrochen.

"Es ist meine erste EM, deshalb geht die Aufregung langsam los, aber es ist positive Aufregung", sagte Seiferth vor dem Start gegen den Euro-Mitfavoriten.

Er gehe davon aus, "dass es nichts Schlimmes ist", sagte auch Bundestrainer Frank Menz, den wenige Stunden vor dem ersten Sprungball darüber hinaus keine Personalsorgen plagten: "Sonst sind alle wohlauf."

Hier weiterlesen: Seiferth bricht Training ab

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel