Nationalspieler Andreas Seiferth kann bei der EM in Slowenien trotz anhaltender Knieprobleme im zweiten Vorrundenspiel gegen Belgien am Donnerstag (17.45 Uhr) auflaufen.

Nach einer Kernspinuntersuchung beim 24-Jährigen wurde grünes Licht für einen Einsatz gegeben.

"Er hat sich nicht ganz rund bewegt und leichte Schmerzen. Wir schicken ihn ins MRT", hatte Bundestrainer Frank Menz zuvor erklärt.

Seiferth (TBB Trier) hatte das Training am Dienstagabend abbrechen müssen und spielte beim Sensationssieg gegen Frankreich (80:74) nur 4:22 Minuten.

Hier gibt's alles zum Basketball

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel