Dirk Nowitzki kann die Absagen der NBA-Neulinge Dennis Schröder und Elias Harris für die EM nachvollziehen.

"Wir müssen das verstehen. Wenn die Trainer drüben Druck machen und sagen: Komm, trainier mal bei uns, können die nicht so einfach sagen: Nö, ich spiele lieber für die Nationalmannschaft", sagte der Superstar der Tageszeitung "Die Welt".

Dennoch bedauert der 35-Jährige, dass die Spieler in Slowenien fehlten.

"Ich finde es ein bisschen schade, dass die ganzen jungen NBA-Leute wie Dennis Schröder oder Elias Harris abgesagt haben. Mit ihnen hätten wir bestimmt eine noch bessere Truppe", erklärte der NBA-Champion von 2011.

Vor dem Fernseher habe er ein wenig gelitten. "Es war ein langer Sommer, und da hat es schon ein wenig gejuckt. Bei den Spielen habe ich auch gedacht, da wärst du gern dabei", sagte Nowitzki:

"Aber von der Vorbereitung her hat es einfach nicht gepasst. Ich wäre einfach nicht auf den Punkt fit gewesen."

Auch DBB-Präsident Ingo Weiss hat für seine jungen NBA-Talente Pertei ergriffen und sie gegen die öffentliche Kritik in Schutz genommen. Er baut nach dem Vorrunden-Aus in Slowenien fest auf das Schröder, Harris und Tim Ohlbrecht.

"Sie sollen wissen, dass wir sie brauchen, dass wir sie nach ihrer ersten NBA-Saison im nächsten Jahr entweder für die WM oder EM-Qualifikation oder im übernächsten Jahr brauchen", sagte der Chef des Deutschen Basketball Bundes am Montag in Ljubljana vor der EM-Abschlussbegegnung gegen Israel.:

"Ich gehe fest davon aus, nachdem ich mit allen persönlich gesprochen habe, dass die einfach Lust haben, dort zu spielen."

Rekordnationalspieler Patrick Femerling hatt die jungen deutschen NBA-Profis nach dem Aus des Nationalteams bei der EM in Slowenien für ihre Absagen kritisiert.

"Ich kann diese Entscheidung nicht nachvollziehen", sagte der 38-Jährige "Sport Bild plus": "Wir haben auch immer jeden Sommer die Knochen hingehalten."

Femerling glaubt aber, dass eine Teilnahme am Turnier auch für Schröder, Harris und Ohlbrecht Vorteile gehabt hätte.

"Bei einer EM auf höchstem europäischen Niveau zu spielen, bringt einem für die eigene Entwicklung mehr als ein Trainingscamp. Außerdem sollte es eine Ehre sein, sein Land zu repräsentieren", erklärte der Nachwuchstrainer Beko BBL-Klubs Alba Berlin.

Hier gibt's alles zur Basketball-EM

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel