vergrößernverkleinern
Taylor Rochesty sicherte den größten Erfolg der Göttinger Klubgeschichte © imago

Nach dem knappen Hinspiel-Erfolg gewinnen die Niedersachsen auch in Belgrad und stehen unter den besten Vier der Eurochallenge.

Göttingen - Basketball-Bundesligist BG Göttingen ist in das Final-Four-Turnier der EuroChallenge eingezogen.

Im zweiten Spiel der Viertelfinalserie gewannen die Niedersachsen bei BC FMP Belgrad 76:71 (42:28) und gewannen die Best-of-three-Serie damit 2:0.

Die erste Begegnung hatte die "Veilchen" am Montag vor eigenem Publikum 75:69 gewonnen.

"Dieser Mannschaft gehört mein größter Respekt. Sie steckt trotz personeller Rückschläge nicht auf, sondern gibt in diesen wichtigen Momenten der Saison immer noch ein bisschen mehr", jubelte BG-Geschäftsführer Marc Franz: "Das Team kann jetzt schon sehr stolz auf sich sein."

Die Mannschaft von Cheftrainer John Patrick, der mit Dwayne Anderson, Chester Frazier und Ben Jacobson auf drei Leistungsträger verzichten musste, führte zwischenzeitlich mit 16 Punkten, ließ die Gastgeber jedoch wieder herankommen.

Überragender Rochestie

In einer spannenden Schlussphase behielten die Gäste, bei denen Taylor Rochestie mit 25 Punkten erneut überragte, jedoch die Oberhand. Das Final Four wird vom 30. April bis zum 2. Mai ausgespielt.

Der Austragungsort wird noch bekannt gegeben.(DATENCENTER: Ergebnisse und Tabellen)

Das Spiel im Stenogramm:

BG Göttingen: Kulawick, McNaughton (10), Rochestie (25), Little, Meeks (8), Boone (12), Oliver (15), Jordan (6)

BC FMP Belgrad: Covic (5), Stefanovic (2), Milutinovic (1), Stamenkovic, Lazic (14), Radetic (5), Dimic (3), Raduljica (9), Protic (16), Jeremic (8), Samardziski (8)

Zurück zur StartseiteZum Forum - jetzt mitdiskutieren!

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel