vergrößernverkleinern
Stephen Arigbabu war zuletzt 2007 für das DBB-Team im Einsatz © getty

Frankfurt und Oldenburg erwischen in der EuroChallenge eine schwere Auslosung. Die Niedersachsen müssen außerhalb Europas ran.

Von Michael Spandern

München - Schwere, aber attraktive Lose für die Frankfurt Skyliners. Das Team von Murat Didin trifft in Gruppe H der EuroChallenge auf BC Kiew, Triumph Ljuberzij sowie BC Kalev Cramo. Das ergab die Auslosung am Samstag in München.

Während die Esten aus Tallinn ein recht unbeschriebenes Blatt sind, dürfen Kiew um den ehemaligen Weltmeister und Kölner Meistertrainer Sasa Obradovic sowie Ljuberzij als Favoriten aufs Weiterkommen gelten.

Ljuberzij mit Goree

Die Russen scheiterten im vergangenen ULEB-Cup-Wettbewerb an den Artland Dragons, haben aber nun mit Marcus Goree Frankfurts Topstar der Spielzeit 2001/02 in ihren Reihen.

Los geht es für die Skyliners am 25. November in Talinn.(DATENCENTER: Alle Ergebnisse).

Gegen Schultze und Arigbabu

Auch außerhalb von Europa müssen die EWE Baskets ran. Sie treffen in Gruppe E unter anderem auf den israelischen Klub Hapoel Jerusalem.

Zudem geht es gegen Außenseiter EclipseJet Amsterdam und Olympia Larissa. Die Partien gegen die Griechen, die am 25. November erster Gast an der Hunte sind, dürften die Highlights werden, laufen doch für Larissa der Ex-Oldenburger Terrell Castle und die deutschen Nationalspieler Sven Schultze und Stephen Arigbabu auf.

Bonn nach Frankreich, Russland und Zypern

Für die Telekom Baskets Bonn hielt die Auslosung Teams aus Frankreich, Russland und Zypern bereit.

Das Team von Trainer Michael Koch trifft in der Gruppenphase auf Toulon, Perm und Nicosia.

Die beiden Erstplatzierten jeder Gruppe qualifizieren sich für die nächste Runde.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel