Der Basketball-Weltverband FIBA hat Wildcards für zwei Vereine der Beko BBL vergeben.

Während sich die Artland Dragons über eine Qualifikationsrunde in die Gruppenphase der EuroChallenge spielen müssen, sind die Telekom Baskets Bonn direkt für die Gruppenphase qualifiziert. Gesetzt sind neben Bonn auch Base Oostende (Belgien), KK Zadar (Kroatien), Tartu Rock (Estland), BCM Gravelines (Frankreich), Barak Netanya (Israel), K Ventspils (Lettland), Lokomotiv Kuban (Russland), KRKA Novo Mesto (Slowenien) und Türk Telekom Ankara (Türkei).

"Diese Wildcard ist eine Anerkennung unserer guten Leistungen im europäischen Wettbewerb in den vergangenen drei Jahren", sagt Dragons-Geschäftsführer Marko Beens. Der Gegner der Dragons, die in der vergangenen Saison als Tabellen-Neunter die Playoffs knapp verpassten, wird am Donnerstag ausgelost.

Insgesamt nehmen 28 Teams an der EuroChallenge-Qualifikation teil.

Die 14 Sieger, die in einem Hin- und Rückspiel ermittelt werden (beide Partien werden als eine Einheit gewertet), sowie die acht Verlierer der Eurocup-Qualifikation (gleicher Modus wie EuroChallenge) komplettieren mit den zehn gesetzten Teams der Gruppenphase das 32 Mannschaften umfassende Teilnehmerfeld der EuroChallenge. Gespielt wird in acht Gruppen zu je vier Mannschaften.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel