Basketball-Bundesligist EWE Baskets Oldenburg hat in der EuroChallenge vorzeitig den Sprung in die Top-16-Runde geschafft.

Der frühere deutsche Meister setzte sich mit 88:79 (45:34) gegen den slowakischen Klub BK Spu Nitra durch und ist nach dem vierten Sieg im vierten Spiel durch. Die Oldenburger eroberten mit dem sechsten Pflichtspielsieg in Folge die Tabellenspitze.

Die Telekom Baskets Bonn haben derweil durch ein 93:81 (49:37) gegen den weißrussischen Vertreter BC Minsk die Chance auf das Weiterkommen gewahrt. Durch den Erfolg verbesserten sich die Bonner auf den dritten Tabellenplatz.

Nur die ersten beiden Mannschaften kommen weiter.

In Oldenburg waren die Amerikaner Adam Chubb und Ronald Burrell mit jeweils 17 Punkten beste Werfer der Gastgeber. Die Niedersachsen bauten ihren Vorsprung bis zur Pause auf elf Punkte aus und ließen den Gegner danach nicht mehr herankommen.

Ähnlich verlief das Spiel in Bonn. Spielmacher Jared Jordan (20 Punkte) und Zvonko Buljan (18) waren beste Werfer der Rheinländer, die sich im zweiten Viertel absetzten und ihre Führung bis zur Schlusssirene behaupteten.

Dem Team von Trainer Michael Koch feierte den zweiten Sieg im laufenden Wettbewerb und hat nun eine ausgeglichene Bilanz. Der Tabellensiebte der Bundesliga tritt am kommenden Dienstag im nächsten Spiel bei Türk Telekom Ankara an.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel