Die Artland Dragons haben in der Zwischenrunde der EuroChallenge die erste Niederlage kassiert und müssen wieder um den Gruppensieg bangen.

Bei Triumph Lyubertsy Moskau verloren die Dragons, die sich nach vier Siegen in der Gruppe L vorzeitig für das Viertelfinale qualifiziert hatten, 70:87 (30:43).

Anthony Hilliard und Nathan Peavy waren mit jeweils 15 Punkten die erfolgreichsten Werfer der Gäste.

Bei Dragons fehlten Spielmacher David Holston (Schmerzen im Fuß) und Kapitän Darren Fenn (Magen-Darm-Virus). Mit Bryan Bailey fiel bereits in den Anfangsminuten ein weiterer Leistungsträger mit dem Verdacht auf eine Leistenzerrung aus.

"Darum muss man das Spiel in die richtige Perspektive rücken", erklärte Dragons-Trainer Stefan Koch.

"In meiner letzten Auszeit kurz vor Schluss habe ich den Jungs dann aber gesagt, dass wir für die minimale Chance, die wir da noch hatten, das Spiel zu gewinnen, nicht mehr unsere Energie vergeuden sollten", sagte er.

"In Bestbesetzunghätten wir hier eine gute Chance gehabt zu gewinnen", fügte Koch an, "aber in dieser Konstellation müssen wir damit leben, was passiert ist. Ich bin natürlich nicht zufrieden, kann aber auch keinem der Jungs einen Vorwurf machen."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel