vergrößernverkleinern
Berliner Mauer: Kein Durchkommen für Simas Jasaitis (r.) gegen Adam Chubb © imago

Die Berliner bleiben im Eurocup auch gegen Istanbul ungeschlagen. Bonn steht vor dem Aus, drei weitere BBL-Teams verlieren.

Berlin - ALBA Berlin bewahrte im kochenden Hexenkessel in der Arena am Berliner Ostbahnhof im Eurocup einen kühlen Kopf, die vier weiteren Bundesligisten rutschten dagegen kollektiv auf europäischem Parkett aus.

Durch das 87:77 (37:37) gegen Galatasaray Istanbul bleiben die Berliner im zweithöchsten europäischen Wettbewerb nach dem dritten Spieltag der Gruppenphase weiter ungeschlagen und auf Kurs Richtung nächste Runde.

Bonn: Nur rechnerische Chancen

Dagegen haben die Telekom Baskets Bonn nach dem 64:76 (27:39) bei Unics Kasan und damit der dritten Pleite in Serie nur noch rechnerische Chancen auf das Weiterkommen. (DATENCENTER: Alle Ergebnisse)

Die drei weiteren Bundesligisten mussten ebenfalls auswärts Flecken auf ihren weißen Westen hinnehmen: Ex-Meister Brose Baskets Bamberg unterlag 66:71 (41:32) bei CEZ Nymburg in Tschechien. In der Eurochallenge mussten sich die Artland Dragons mit 73:74 (36: 39) beim österreichischen Vertreter WBC Wels ebenso geschlagen geben wie MEG Göttingen beim 84:92 (37:42) bei KK Buducnost Podgorica in Montenegro.

Pavicevic: Notwendiger Sieg

In Berlin peitschten die 10.340 Zuschauer ihre "ALBAtrosse" mit einem Höllenlärm zu Höchstleistungen an.

"Dieser Sieg war nicht nur sehr wichtig für uns, sondern sogar notwendig, um eine gute Ausgangsbasis für das Erreichen der nächsten Runde zu wahren", betonte Trainer Luka Pavicevic nach dem ersten deutlichen Ergebnis nach zuvor zwei knappen Erfolgen gegen Asowmasch Mariupol (Ukraine/74:73) und Banca Tercas Teramo (Italien/75:73).

Sein Team geht nun als Tabellenführer der Gruppe A in das Rückspiel in der kommenden Woche in Istanbul und will den nächsten Schritt machen.

"Wir wollen dort die Vorentscheidung erzwingen, egal wie groß die Reisestrapazen nach dem BBL-Spiel in Bremerhaven zwischendurch sein werden", sagte Pavicevic, "denn Galatasaray wird uns dort alles abverlangen."

Bonn mit 17 Ballverlusten

Der sieglose Vizemeister aus Bonn hingegen hat das Weiterkommen so gut wie abgeschrieben. "Ich will nicht vom Weiterkommen reden, aber es wäre schön, wenn wir noch Spiele gewinnen. Und das ist möglich", erklärte Trainer Michael Koch, der mit dem Auftritt trotz der ernüchternden Bilanz von 17 Ballverlusten in Kasan zufrieden war: "Hier haben wir uns ordentlich präsentiert."

Bamberg verpasste in Tschechien dagegen durch ein rabenschwarzes Schlussviertel die Möglichkeit, mit einem dritten Sieg das Tor zur zweiten Eurocup-Runde bereits weit aufzustoßen. Im letzten Abschnitt verbuchte der Ex-Meister gerade einmal sieben Punkte, hat aber als Dritter mit der 2:1-Bilanz in der Gruppe H noch alle Chancen auf das Weiterkommen.

Ebenfalls mit 2:1 Siegen haben die Quakenbrücker und Göttingen in der Eurochallenge trotz der Niederlagen beste Chancen auf einen Verbleib im Wettbewerb.

Voten Sie Ihre All Stars für das BBL ALLSTAR Game 2010 >>

Zurück zur StartseiteZum Forum - jetzt mitdiskutieren!

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel