vergrößernverkleinern
Marko Marinovic erzielte in der bisherigen BBL-Saison 8.15 Punkte © getty

ALBA und Göttingen bekommen es im Eurocup mit heimstarken Gegnern zu tun. Berlins Coach Katzurin gesteht Anpassungsprobleme.

Von Philipp Langer

München - ALBA Berlin und die BG Göttingen stehen in der Top-16-Runde des Eurocups vor schwierigen Auswärtsaufgaben (ab 20 Uhr LIVESCORES).

Während die "Albatrosse" mit ihrem neuen Trainer Muli Katzurin zum spanischen Erstligisten Cajasol Sevilla reisen, müssen die "Veilchen" aus Göttingen bei Aris BSA 2003 Saloniki antreten.(DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Vor allem ALBA bleibt vor dem dritten Spiel innerhalb von sechs Tagen nur wenig Zeit für eine optimale Vorbereitung. Zeit, die man nach Meinung von Katzurin aber dringend bräuchte:

"Ich bin nicht ganz zufrieden mit dem, was ich gesehen habe. Aber das ist kein Vorwurf an meine Mannschaft. Es liegt vielmehr an der Kürze der Zeit seit meiner Ankunft", erklärte der Coach nach dem 75:69-Erfolg bei der TBB Trier.

Problem Auswärtsschwäche

Die Spieler haben also Katzurins Spiel-Philosophie noch nicht vollständig verinnerlicht. Das ist allerdings nicht der einzige Grund für die Außenseiterrolle gegen Cajasol.

Hinzu kommt die derzeitige Auswärtsschwäche der Berliner. In den letzten acht Spielen auf gegnerischem Parkett kassierte der Tabellendritte der Beko BBL fünf Niederlagen.

Dagegen haben die Spanier drei ihrer vier letzten Heimspiele gewonnen.

Mit den US-Amerikanern Louis Bullock und Paul Davis hat Sevilla noch dazu zwei der aktuell besten Korbjäger des Eurocups in seinen Reihen. ( Jetzt auch um 12 und 13 Uhr die News im TV auf SPORT1).

Katzurin bleibt gelassen

Die Spanier sind nicht erst seit den Siegen über Panellinos GS (87:82 n. V.) und den italienischen Vertreter Benetton Treviso (66:55) der Favorit in Gruppe L.

Katzurin gibt vor der Partie dennoch eine mutige Marschroute vor: "Generell möchte ich mehr Druck auf den Gegner ausüben."

Optimismus in Göttingen

Auf Göttingen wartet in der Gruppe J mit Saloniki ebenfalls eine harte Nuss - auch wenn in der aktuellen Tabelle alle Teams gleichauf liegen.

Der Ausfall von Dwayne Anderson schmerzt da besonders. Der 24-jährige US-Amerikaner hatte sich im Spiel gegen EnBW Ludwigsburg eine Knöchelverletzung zugezogen.

Teamkollege Christoph Tetzner ist dennoch optimistisch: "Man hat bisher gesehen, dass fünf Teamspieler gegen Stars ankommen können", setzt der Forward auf den Zusammenhalt im Team.

Zu den Stars gehört vor allem Bobby Brown. Der US-Amerikaner ist in der BEKO-BBL kein Unbekannter. 2007/08 ging er für ALBA auf Korbjagd.

In der Vorsaison war er gar in der NBA für die Los Angeles Clippers aktiv.

Schwarz-gelbe Festung

Auch die aktuelle Heimserie des zehnfachen griechischen Meisters lässt aufhorchen.

In der laufenden Saison sind die Schwarz-Gelben zu Hause noch ungeschlagen.

Göttingens Co-Trainer Stefan Mienack ist sich der Schwere der Aufgabe bewusst: "Aris spielt eine sehr gute Offensive und mit sehr viel Finesse."

Zum Forum - hier mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel