vergrößernverkleinern
Nach der dritten Pleite im vierten Spiel droht ALBA und Marko Marinovic das Aus © imago

Auch im Eurocup geht die Berliner Pleitenserie weiter. Nach der Niederlage gegen die Spanier ist das Viertelfinale fast verloren.

Berlin - Der achtmalige Deutsche Meister ALBA Berlin hat seine Pleitenserie unter dem neuen Trainer Muli Katzurin auch international fortgesetzt und steht im Eurocup vor dem Aus.

Am vierten Spieltag der Top-16-Runde unterlag der Bundesligist dem spanischen Klub Cajasol Sevilla vor heimischer Kulisse 81:95 (37:62). (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Mit nur einem Sieg bei drei Niederlagen hat ALBA als Tabellendritter nur noch theoretische Chancen auf das Erreichen des Viertelfinales. (Jetzt auch um 12 und 13 Uhr die News im TV auf SPORT1

Die Spanier sind dagegen vorzeitig weiter.

Blamables erstes Viertel

Exakt zwei Wochen nach der 67:76-Niederlage in Sevilla waren die Hauptstädter im Rückspiel gegen den weiterhin ungeschlagenen Spitzenreiter der Gruppe L vor 8832 Zuschauern chancenlos.

Nach dem ersten Viertel lagen die Gastgeber bereits mit 14 Punkten in Rückstand, zur Pause hieß es 37:62.

Erst in der zweiten Hälfte gestaltete ALBA das Ergebnis etwas freundlicher.

Lediglich Allen überzeugt

Bester Werfer der Berliner, die im Februar alle fünf Pflichtspiele verloren haben, war Derrick Allen mit 21 Punkten.

Seit der Verpflichtung von Katzurin, der am 24. Januar Luka Pavicevic beerbt hatte, gelangen dem ehemaligen deutsche Serienmeister ALBA nur zwei Siege, fünf Spiele gingen verloren.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel