vergrößernverkleinern
Muli Katzurin übernahm im Januar den Trainer-Job bei ALBA Berlin von Luka Pavicevic © getty

ALBA kämpft gegen das Eurocup-Aus - ohne den neuen Hoffnungsträger. Göttingen steht vor einem historischen Sieg.

Von Isabel Meixner

München - Ohne Taylor Rochestie, dafür mit neuem Selbstbewusstsein tritt ALBA Berlin zum letzten Heimspiel der Europcup-Top 16 gegen Benetton Treviso an (ab 20 Uhr LIVESCORES).

Ein Sieg gegen den Gruppenzweiten (3:1 Siege) allein reicht nicht, um die Chancen auf das Viertelfinale wahren.

Die "Albatrosse" müssen mindestens fünf Punkte mehr erzielen, um den direkten Vergleich mit Treviso für sich zu entscheiden und damit vor dem letzten Gruppenspiel gegen Panellinios noch die Möglichkeit zu haben, den Klub zu überflügeln.

Das Hinspiel verlor ALBA knapp mit 71:75 und liegt mit 1:3 Siegen in der Gruppe L derzeit auf Tabellenplatz drei. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Rochestie gesperrt

Manager Marco Baldi versucht vor dem Spiel, den Druck von der Mannschaft zu nehmen: "Wenn ich ehrlich bin, das Viertelfinale ist nicht wichtig. Wichtig ist, dass wir Tritt fassen", erklärt er in der "Bild".

Trainer Muli Katzurin gibt sich da kämpferischer: "Wir werden alles tun, um das Spiel zu gewinnen." (Jetzt auch um 12 und 13 Uhr die News im TV auf SPORT1

Verzichten muss der Coach auf Spielmacher Taylor Rochestie, der am Samstag beim 94:79-Sieg gegen Bayreuth ein gelungenes Debüt feierte. Der Amerikaner spielte in dieser Saison bereits für Galatasaray Istanbul im Eurocup und ist daher gesperrt.

"Gehe über meine Grenzen hinaus"

Die Hoffnungen ruhen daher nun auf den Guard-Kollegen Marko Marinovic und Heiko Schaffartzik, dem anderen prominenten Neuzugang, der aber bislang kaum eine Rolle spielt.

"Das ist für beide eine gute Gelegenheit zu zeigen, dass sie die Dinge umsetzen können, die wir wollen", nimmt Katzurin die Guards in die Pflicht.

Schaffartzik gibt sich gelassen. "Wer mich kennt, weiß, dass ich immer über meine Grenzen hinausgehe", sagte er und lenkte den Fokus auf den Gegner: "Die Chance ist da, wir setzen alles daran, um zu gewinnen."

Respekt vor Litauens "Wunderkind"

Dafür müssen die "Albatrosse" vor allem zwei Spieler ausschalten: Devin Smith (Guard/Forward) und Donatas Motiejunas (Forward). Smith wurde in der vergangenen Saison als einer der fünf besten Spieler im Eurocup ausgezeichnet.

Motiejunas gilt als "litauisches Wunderkind". "Er ist wirklich ein sehr großes Talent", betont Gegenspieler Tadija Dragicevic.

Göttingen vor historischem Erfolg

Der zweite deutsche Vertreter BG Göttingen hat bei Le Mans Sarthe Basket die Chance, den größten Triumph der Vereinsgeschichte perfekt zu machen und mit einem Sieg vorzeitig ins Viertelfinale einzuziehen (ab 20.30 Uhr LIVESCORES).

Auch eine knappe Niederlage mit maximal drei Punkten Differenz würde dem Tabellenführer der Gruppe J nach dem 75:71-Hinspiel-Erfolg für das Weiterkommen genügen.

Mit einem 103:91-Erfolg gegen Ulm feierten die "Veilchen" eine gelungene Generalprobe, mussten aber im Verlängerungskrimi auch Kraft lassen. Le Mans rutschte in der französischen Liga nach einer herben 69:91-Klatsche in Chalon auf Rang acht ab.

"Wenn wir so weiterspielen, werden wir in dieser Saison scheitern", gibt sich Le Mans-Trainer J.D. Jackson vor dem Spiel gegen Göttingen wenig optimistisch.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel