vergrößernverkleinern
Der US-Amerikaner John Patrick ist seit 2006 Trainer bei BG Göttingen © getty

Nach einer starken Anfangsphase reißt bei den "Veilchen" im Rückspiel gegen Treviso der Faden. Die Italiener überzeugen als Team.

München - Basketball-Bundesligist BG 74 Göttingen hat die Teilnahme am Final Four des Eurocups verpasst.

Eine Woche nach dem 66:66 in eigener Halle verloren die Niedersachsen das Viertelfinal-Rückspiel beim italienischen Vertreter Benetton Treviso am Mittwochabend deutlich mit 62:84 (37: 45).

Damit dürfte Göttingen in der kommenden Saison nicht auf internationalem Parkett vertreten sein, weil man in der Bundesliga derzeit nur Rang elf belegt.

Im Mai 2010 hatte die BG in der eigenen Lokhalle die EuroChallenge gewonnen. Das Final Four im Eurocup findet am 16. und 17. April in Treviso statt (DATENCENTER: Der Eurocup) .

Guter Start der Gäste

Die Gäste aus Deutschland erwischten vor 3816 Zuschauern in der Palaverde-Halle einen vielversprechenden Start.

In der fünften Minute führte das Team von Trainer John Patrick 14:6. Doch danach riss der Faden, und die favorisierten Gastgeber setzten sich nach und nach durch.

Anderson bester Schütze des Spiels

Während der überragende Dwayne Anderson mit insgesamt 25 Punkten Göttingen mit seiner Leistung im Wesentlichen trug, hatte Treviso in der Breite mehr zu bieten. Devin Smith (22), Massimo Bulleri (15), Alessandro Gentile (13), Greg Brunner (10) und Stefan Markovic (10) punkteten zweistellig.

(Auch um 12 und 13 Uhr die News im TV auf SPORT1)

Die italienische Mannschaft des kroatischen Trainerfuchses Jasmin Repesa gehört zu den renommiertesten Mannschaften des europäischen Basketballs. Neben fünf nationalen Meisterschaften und acht Pokalsiegen gewann Treviso dreimal in europäischen Cup-Wettbewerben.

[kaltura id="0_iy9cb3gb" class="full_size" title="Veilchen mit Sensationslust"]

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel