vergrößernverkleinern
Publikumsliebling Darius Hall ist nach einem Mittelhandbruch wieder fit © imago

Um die theoretische Chance im Eurocup zu wahren, muss Quakenbrück Spitzenreiter Vilnius und den BBL-MVP von 2005 schlagen.

Von Michael Spandern

München - Mehr als die nur noch rechnerisch denkbare Viertelfinal-Quali steht für die Artland Dragons Revanche an:

Im vierten Spiel der Top-16-Runde im Eurocup kommt Lietuvos Rytas Vilnius nach Quakenbrück (19.30 Uhr LIVESCORES) - das Team, das den Niedersachsen beim 105:64 vor 14 Tagen die höchsten Saisonpleite beibrachte. (Dragons-Debakel in Litauen)

"Wir haben etwas gut zu machen", sagt Head Coach Thorsten Leibenath vor dem Gastspiel des Tabellenführers der Gruppe L.

Eidson und andere BBL-Exporte

Nachdem die Dragons am Samstag in Köln ihren freien Fall in der BBL stoppten und nach acht Niederlagen wieder deutlich gewannen, soll nicht der nächste Rückschlag auf europäischem Parkett folgen. (DATENCENTER: Der Euro-Cup)

Daher gilt es, den Bundesliga-MVP der Saison 2004/05 besser in Schach zu halten als im Hinspiel. Da verbuchte der amerikanische Forward Chuck Eidson, der von 2004 bis 2006 für Gießen spielte, 18 Punkte, sieben Rebounds und acht Assists. Die ULEB führt den 28-Järhigen als effektivsten Akteur des Wettbewerbs.

Mit Milko Bjelica (Köln) und Marijonas Petravicius (Weißenfels) stellten auch zwei andere ehemalige Bundesliga-Akteure die Rebound-Übermacht der Litauer sicher.

Transferfrist endet am Samstag

Die "Drachen" hingegen haben einen Big Man nach Hause geschickt: Der Kurzzeit-Vertrag von Tyray Pearson, der im Dezember als Ersatz für den verletzten Darius Hall (Mittelhandbruch) verpflichtet worden war, wurde nicht verlängert.

Doch der deutsche Pokalsieger ist seit Wochen auf einer anderen Position fieberhaft auf der Suche nach Verstärkung. Ein Spielmacher soll her, "von dem wir auch hundertprozentig überzeugt sind, dass er uns weiterhilft", erläutert Leibenath.

Allerdings endet die Transferfrist am 28. Februar, für die Meldung eines Neuen im Eurocup ist es schon zu spät.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel