Die Basketballer von Bayern München spielen in der kommenden Saison im Eurocup.

Der Bundesliga-Aufsteiger erhielt die einzige Wildcard für den zweitwichtigsten der drei Europapokal-Wettbewerbe. Das gaben die Veranstalter am Dienstag bekannt.

Ebenfalls mit dabei sind die Deutsche Bank Skyliners, die sich als Halbfinalist der Bundesliga-Playoffs direkt qualifiziert hatten.

"Nach reiflicher Überlegung und in Absprache mit der Beko BBL (Basketball Bundesliga, d. Red.) haben wir uns entschlossen, das uns unterbreitete Angebot zur Teilnahme am Eurocup anzunehmen", sagte Bayern-Sportdirektor Marko Pesic: "Wir bedanken uns bei den Verantwortlichen der Euroleague für die Berücksichtigung und freuen uns nun gemeinsam mit unseren Fans auf spannende Spiele gegen hochkarätige, internationale Gegner."

Bislang stehen nur zehn der insgesamt 32 Eurocup-Teilnehmer fest. Acht weitere Teams qualifizieren sich in einer K.o.-Runde mit Hin- und Rückspiel für die Gruppenphase. Dort treten auch die Artland Dragons aus Quakenbrück an. Die 14 übrigen Plätze werden von Teams besetzt, die in der Qualifikation zur höherklassigen Euroleague scheitern.