ALBA Berlin ist mit einer Niederlage in die Top-16-Runde des Eurocups gestartet.

Die erste Pleite im laufenden Wettbewerb hinnehmen mussten die EWE Baskets Oldenburg am zweiten Spieltag der zweiten Runde in der EuroChallenge.

ALBA unterlag beim fünfmaligen italienischen Meister Benetton Treviso 64:72 (31:44) und blieb im elften Aufeinandertreffen mit dem "Angstgegner" zum zehnten Mal ohne Sieg.

Der einzige Erfolg gegen die Italiener liegt bereits mehr als zehn Jahre zurück. Für Oldenburg war das 80:86 (39:46) in der Gruppe I beim französischen Vertreter Roanne Basket die erste Niederlage nach sieben Siegen in Folge auf europäischer Bühne.

In Treviso konnten die "Albatrosse" den Rückstand zunächst klein halten, mussten die Gastgeber jedoch aufgrund vieler Ballverluste im zweiten Viertel davonziehen lassen.

Mit verbesserter Defensive kam Berlin im dritten Viertel zwar wieder heran und verkürzte den Rückstand auf vier Punkte, musste sich den Italienern aber am Ende doch geschlagen geben. Bester Werfer auf Seiten der Berliner war DaShaun Wood mit 18 Punkten.

Unterdessen fuhren die Artland Dragons den zweiten Sieg in der Top-16-Runde der EuroChallenge ein.

Gegen den russischen Vertreter Triumph Ljubertsi setzten sich die Dragons in Quakenbrück mit 83:74 (46:31) durch und bleiben Zweiter der Gruppe L.

Bester Werfer für Oldenburg war erneut Ronald Burrell mit 25 Zählern. Bei den Artland Dragons traf Adam Hess (18) am sichersten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel