Wütende Proteste türkischer Fans haben zum Abbruch des Euro-Cup-Spiels zwischen Turk Telekom und der israelischen Mannschaft Bnei Hasharon geführt.

Die Anhänger der Türken hatten aus Protest gegen den israelischen Überfall auf den Gazastreifen anti-israelische Parolen skandiert. Daraufhin unterbrachen die Schiedsrichter das Spiel und ließen die Halle von der Polizei räumen.

Als sie das Spiel vor leeren Rängen fortsetzen wollten, weigerten sich die israelischen Spieler, anzutreten.

Die Partie wird wohl zugunsten von Turk Telekom gewertet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel