Bundesliga-Spitzenreiter ratiopharm Ulm ist ein Traumstart in den Eurocup gelungen. Beim französischen Vertreter Cholet Basket setzte sich die Mannschaft von Trainer Thorsten Leibenath klar mit 93:71 (51:36) durch.

Dagegen kassierten die Artland Dragons am ersten Gruppenspieltag beim 72:82 (42:37) gegen VEF Riga aus Lettland als einziger deutscher Klub im Wettbewerb eine Niederlage.

Neuzugang Allan Ray war mit 25 Punkten bester Werfer der Ulmer, die vor 5082 Zuschauern frühzeitig die Weichen auf Sieg stellten. Schon zur Pause lag der deutsche Vizemeister mit 15 Punkten vorn, die Gäste aus Frankreich konnten den Sieg nicht mehr gefährden. Ulm, das in der Qualifikation zur Euroleague gescheitert war, führt die Gruppe G an.

Die Dragons hielten das Spiel lange offen und hatten bis zur letzten Spielminute die Chance auf den Sieg. Erst 35 Sekunden vor der Schlusssirene machte Dairis Bertans mit zwei verwandelten Freiwürfen zum 78:71 alles klar. Topscorer bei Quakenbrück war Anthony King mit 16 Zählern.

Am Dienstag war den s.Oliver Baskets Würzburg zum Europapokal-Auftakt gegen BK Asowmasch Mariupol aus der Ukraine ein 81:77 (34:33)-Erfolg gelungen. Der nächste Spieltag steht in der kommenden Woche auf dem Programm.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel