vergrößernverkleinern
Oldenburgs Rickey Paulding und Je'Kel Foster erwarten attraktive Gegner © getty

Lospech für den deutschen Meister. Die Baskets Oldenburg müssen sich in der Euroleague in einer schweren Gruppe durchsetzen.

München - Der deutsche Basketball-Meister EWE Baskets Oldenburg hat bei der Auslosung zur Euroleague in Barcelona schwere Gegner erwischt. (VIDEO: Große Bühne für große Zauberer)

Die Norddeutschen treffen in der Gruppe D unter anderem auf Titelverteidiger Panathinaikos Athen und den achtmaligen Titelträger Real Madrid.

Die weiteren Kontrahenten sind Mailand, Prokom Sopot aus Polen und Chimki Moskau. Die Gruppenphase beginnt am 21. Oktober und endet am 14. Januar.

Von "Traumlosen" sprach Oldenburgs Geschäftsführer Hermann Schüller: "Damit werden wir die Euphorie dieser Saison mühelos in die neue Spielzeit mitnehmen und das Sommermärchen fortzuschreiben versuchen."

Auch Trainer Predrag Krunic war begeistert: "Es ist natürlich großartig, beim Euroleague-Debüt gleich gegen den Titelverteidiger antreten zu dürfen. Wir haben eine attraktive Gruppe erwischt und freuen uns auf die Herausforderungen."

Während für Panathinaikos die Weltklasse-Guards Dimitrios Diamantidis, Vasilios Spanoulis (ehemals Houston Rockets) und Sarunas Jasikevicius (ehemals Indiana Pacers und Golden State Warriors) auflaufen, hat sich Real Madrid mit Power Forward Novica Velickovic, 2009 als Euroleague-Senkrechtstarter ausgezeichnet, verstärkt.

ALBA zunächst in LeMans

Der deutsche Pokalsieger ALBA Berlin (ALBA steht vor einem Scherbenhaufen), über eine Wildcard in die Qualifikation für die Euroleague gerutscht, muss sich in der ersten Runde gegen den französischen Pokalsieger Le Mans Sarthe Basket durchsetzen. (Oldenburg in einer neuen Dimension)

Das Hinspiel findet am 29. September in Le Mans statt, das Rückspiel am 2. Oktober in Berlin. Im Erfolgsfall heißt der Gegner in Runde zwei Aris Thessaloniki oder Maroussi Athen (6. Oktober auswärts/9. oder 10. Oktober in Berlin).

Gewinnen die "Albatrosse" auch dieses Duell, stünden sie in der Gruppe C dem 2009-Finalisten ZSKA Moskau, Tau Ceramica aus dem spanischen Vitoria, Maccabi Tel Aviv, Virtus Rom und dem slowenischen Meister Olimpija Ljubljana gegenüber.

Final Four in Paris

"Le Mans ist sicherlich einer der dicken Brocken der gesamten Qualifikationsauslosung, aber wer in die Euroleague will, muss sich eben auch gegen solche Teams durchsetzen", sagte ALBA-Geschäftsführer Marco Baldi.

Bekanntgegeben wurde in Barcelona auch der Spielort des nächsten Final Four. Es findet vom 7. bis 9. Mai 2010 im Palais Omnisports in Paris-Bercy statt. 2009 war Berlin Gastgeber der Endrunde.

Artland gegen Kraftwerk?

In der Qualifikation für den Eurocup muss Ex-Meister Brose Baskets Bamberg gegen KK Buducnost Podgorica/Montenegro antreten (20./27. Oktober). Die Hauptrunde mit Vizemeister Telekom Baskets Bonn wurde allerdings noch nicht ausgelost. Sollte Alba Berlin nicht weiterkommen, rutscht es ebenfalls in den Eurocup ab.

Fest stehen auch die Gegner der deutschen Teams in der EuroChallenge: MEG Göttingen tritt in der Gruppe A bei seiner Premiere auf internationalem Parkett gegen Lokomotive Rostow (Russland), BCM Gravelines-Dunkerque (Frankreich) und den Verlierer der Partie KK Buducnost Podgorica gegen Brose Baskets Bamberg an.

Die Gegner der Artland Dragons in der Gruppe G sind Antwerpen Giants, Tartu Rock (Estland) und der Verlierer der Begegnung Besiktas Cola Turka Istanbul gegen WBC Kraftwerk Wels (Österreich).

Zurück zur StartseiteZum Forum - jetzt mitdiskutieren!

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel