vergrößernverkleinern
Adam Chubb und Alba gehörten letztes Jahr zu den Top 16 Teams in Europa © getty

Die Albatrosse unterliegen dem französischen Pokalsieger Le Mans hauchdünn - und stehen nun noch mehr unter Druck. Chubb glänzt.

Berlin - ALBA Berlin muss um die Teilnahme an der Basketball-Euroleague zittern.

Der achtmalige deutsche Meister kassierte im Hinspiel der ersten Qualifikationsrunde zur Königsklasse eine knappe 60:61 (27:34)-Niederlage beim französischen Pokalsieger Le Mans Sarthe und steht im Rückspiel am Freitag in der Arena am Berliner Ostbahnhof unter Erfolgsdruck.

Die "Albatrosse" müssen vor eigenem Publikum - ein höheres Ergebnis vorausgesetzt - mit mindestens zwei Punkten Differenz gewinnen, um die zweite Qualifikationsrunde zu erreichen.

Dort würde der deutsche Pokalsieger auf Aris Saloniki oder Maroussi Athen (6. Oktober auswärts/11. Oktober in Berlin) treffen.

Bei Heimpleite droht Eurocup

Bei einem Scheitern müsste das Team von Trainer Luka Pavicevic im Eurocup, dem zweithöchsten europäischem Klub-Wettbewerb, antreten.

Vor 4600 Zuschauern verschlief ALBA den Start und lag bereits nach sechs Minuten 0:15 hinten.

Zwar fanden die Gäste anschließend besser ins Spiel und konnten im Schlussviertel sogar in Führung gehen. Doch am Ende zeigte ALBA Nerven und vergab einige Freiwürfe.

Bester Berliner Werfer war Adam Chubb mit 16 Punkten.

Zurück zur Startseite Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel