vergrößernverkleinern
Rickey Paulding kam 2007 aus Frankreich nach Oldenburg © imago

Der deutsche Meister kassiert nach toller Aufholjagd und zwischenzeitlicher Führung eine Niederlage bei BC Chimki Moskau.

Moskau - Der deutsche Basketball-Meister EWE Baskets Oldenburg hat bei seinem dritten Auftritt in der Euroleague einen Überraschungssieg knapp verpasst. (DATENCENTER: Die Gruppe D)

Die Niedersachsen mussten sich in ihrem zweiten Auswärtsspiel dem russischen Vizemeister Chimki Moskau mit 72:77 (42:36) geschlagen geben und kassierten damit ihre zweite Niederlage im dritten Spiel. (Oldenburg erleidet ersten Dämpfer)

Zum Auftakt hatten der Deutsche Meister beim polnischen Meister Asseco Prokom Gdynia gewonnen.

15-Punkte-Rückstand aufgeholt

Vor 3000 Zuschauern fanden die Oldenburger zunächst nicht ins Spiel und lagen nach dem ersten Viertel bereits mit 9:24 in Rückstand.

Mit einer imponierenden Leistungssteigerung drehte die Mannschaft von Trainer Predrag Krunic die Begegnung im zweiten Spielabschnitt und konnte mit einem Sechs-Punkte-Vorsprung in die Halbzeit gehen.

Entscheidung in den Schlusssekunden

Nach einem offenen Schlagabtausch und stets engem Spiel nach dem Wechsel fiel die Entscheidung erst in den Schlusssekunden durch Freiwurfe der Gastgeber, die in Paulius Jankunas (23 Punkte) ihren besten Werfer hatten.

Sicherste Schützen der Oldenburger, die am 4. Spieltag der Gruppe D am kommenden Mittwoch (20 Uhr LIVESCORES) in eigener Halle auf Real Madrid treffen, waren Je'Kel Foster (17 Punkte) und Milan Majstorocic (14).

Zurück zur Startseite Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel