vergrößernverkleinern
Shooting Guard Immanuel McElroy wechselte 2008 von Köln in die Hauptstadt © imago

Die Berliner besiegen Vrsac, verspielen aber eine deutliche Führung in den Schlussminuten. Neuzugang Marinovic trumpft auf.

Alba Berlin hat das Hinspiel der zweiten Qualifikationsrunde zur Euroleague für sich entschieden.

Dabei verpassten es die "Albatrosse" jedoch, sich eine komfortable Ausgangssituation für das Rückspiel sichern.

Gegen den serbischen Vizemeister Hemofarm Vrsac kamen die Berliner zu einem 73:67 (43:33)-Erfolg (DATENCENTER: Die Euroleague).

Nach dem Spiel überwog bei den ALBA-Korbjägern aber die Enttäuschung, denn das Team von Headcoach Luka Pavicevic verspielte eine beruhigende 17-Punkte-Führung in der Schlussphase leichtfertig.

Marinovich bester Werfer

Beste Werfer des ehemaligen Meisters aus der deutschen Hauptstadt war Neuzugang Marko Marinovic mit 15 und Immanuel McElroy mit zwölf Punkten.

Das Rückspiel der zweiten von maximal drei Qualifikationsrunden zur Euroleague findet am kommenden Freitag in Vrsac statt.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel