vergrößernverkleinern
Der US-Amerikaner Ansu Sesay war mit elf Punkten Berlins bester Werfer © imago

Ein Viertel lang kann Berlin beim spanischen Champion mithalten, dann drehen die Basken auf und ALBA kassiert die zweite Pleite.

Berlin - Der deutsche Meister ALBA Berlin hat am dritten Spieltag der Euroleague eine bittere Lehrstunde erhalten.

Das Team von Trainer Luka Pavicevic musste sich in der europäischen Königsklasse zum zweiten Mal in Folge geschlagen geben und kassierte beim favorisierten spanischen Champion Tau Vitoria eine klare 65:106 (38:58)-Niederlage.

Bester Werfer bei den Berlinern war der US-Amerikaner Ansu Sesay mit elf Punkten.

Am kommenden Donnerstag empfangen die Albatrosse, die nun eine Bilanz von 1:2 Siegen aufweisen, am vierten Spieltag den spanischen ULEB-Cup-Gewinner Joventut Badalona mit dem ehemaligen Berliner und Nationalspieler Jan-Hendrik Jagla.

Berlin ohne Jenkins

Vor 9300 Zuschauern konnte der achtmalige deutsche Meister, der ohne den verletzten Bundesliga-MVP Julius Jenkins (Handprellung) auskommen musste, nur das erste Viertel (24:24) mithalten.

Im zweiten Durchgang erhöhten die Basken dann das Tempo und zogen mit einer 18:0-Serie auf 42:24 (17.) davon.

Die Berliner zeigten besonders in der Verteidigung Schwächen und gerieten gegen die aus der Distanz wurfstarken Hausherren immer höher in Rückstand.

In der zweiten Halbzeit bekam ALBA auch in der Offensive Probleme und erzielte nach dem Seitenwechsel insgesamt nur 27 Zähler.

Zum Forum - Jetzt mitdiskutieren!

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel