vergrößernverkleinern
16 Punkte von Tibor Pleiß reichten Bamberg gegen Piräus nicht © imago

Der Deutsche Meister kassiert im siebten Gruppenspiel der Euroleague gegen Piräus die fünfte Niederlage. Nun helfen nur noch Siege.

Athen - Der Deutsche Meister Brose Baskets Bamberg steht in der Euroleague vor dem vorzeitigen Aus.

Die Franken verloren beim griechischen Spitzenteam Olympiakos Piräus 69:86 (34:48) und kassierten die fünfte Niederlage im siebten Gruppenspiel. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Die in der Bundesliga noch ungeschlagenen Franken benötigen damit in den letzten drei Begegnungen möglichst drei Siege, um noch den vierten Platz in der Gruppe und damit die Runde der letzten 16 Teams zu erreichen.

Bamberg erwischt guten Auftakt

Vor 4500 Zuschauern im Sportpalast "Frieden und Freundschaft" erwischte die Mannschaft von Trainer Chris Fleming einen guten Start und ging sogar mit 16:11 in Führung..

Anders als im Hinspiel, das die Oberfranken gegen den Top-Favoriten überraschend mit 73:61 gewonnen hatten, konnte Bamberg das hohe Tempo aber nicht halten.

Das zweite Viertel verloren die Baskets 16:30 und standen am Ende auf verlorenem Posten.

Pleiß trifft am Besten

Beste Werfer des Bundesligisten waren der deutsche Nationalspieler Tibor Pleiß mit 16 Punkten und der US-Amerikaner Kyle Tyrrell Hines (15).

Bei den Griechen überzeugten Loukas Mavrokefalides und Vassilis Spanoulis mit jeweils 16 Zählern.

[kaltura id="0_183g9umd" class="full_size" title="Bamberg ohne Chance"]

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel