vergrößernverkleinern
Rashad Wright war mit 17 Punkten Berlins bester Werfer © getty

Die Berliner müssen sich trotz einer 10:0-Punkteserie gegen den spanischen Champion in der europäischen Königsklasse geschlagen geben.

Berlin - Der deutsche Meister ALBA Berlin steht trotz einer guten spielerischen Leistung nach der ersten Heimniederlage der Saison in der Euroleague praktisch vor dem Aus.

Das Team von Trainer Luka Pavicevic musste sich dem spanischen Champion Tau Ceramica Vitoria 68:73 (41:44) geschlagen geben und hat mit nur drei Siegen aus acht Spielen als Tabellenfünfter der Gruppe C in der europäischen Königsklasse kaum noch Chancen auf das Erreichen der Top-16.

Bereits im Hinspiel in Vitoria hatte der achtmalige deutsche Meister bei der höchsten Europapokal-Niederlage seiner Vereinsgeschichte (65:106) den Kürzeren gezogen (DATENCENTER: Die Europaliga).

Wright bester Werfer

Die erste Niederlage in der neuen Arena am Ostbahnhof konnte vor 9179 Zuschauern auch Berlins bester Werfer Rashad Wright mit 17 Punkten nicht verhindern.

Dabei hatten die Hausherren nach 56:65-Rückstand mit einer 10:0-Punkteserie zwei Minuten vor Schluss sogar 66:65 geführt. Am Ende aber fehlte die Konzentration gegen den überlegenen Gegner.

Im kommenden Jahr muss ALBA beim spanischen ULEB-Cup-Gewinner Joventut Badalona (7. Januar) mit dem ehemaligen Berliner Jan Jagla und gegen den slowenischen Meister Olimpija Ljubljana (15. Januar) nun unbedingt gewinnen, um noch die nächste Runde zu erreichen.

Zum Forum - Jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel