vergrößernverkleinern
Andrei Kirilenko (M.) verdiente letzte Saison bei den Utah Jazz 17,8 Millionen Dollar © imago

Moskau muss beim Deutschen Meister auf Superstar Andrei Kirilenko verzichten. Bambergs Manager fordert Wiedergutmachung.

Von Hardy Heuer

München - Es riecht stark nach Krise:

Die Brose Baskets stecken nach drei Niederlagen in Serie in einer schwierigen Phase, da kommt die Partie in der Euroleague gegen die Übermannschaft ZSKA Moskau vielleicht gerade recht (ab 20.40 Uhr LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM).

Gegen die Gäste aus Russland hat Bamberg nichts zu verlieren, da das Team um NBA-Spieler Andrei Kirilenko als klarer Favorit nach Oberfranken reist.

"Moskau spielt auf einem anderen Stern. Die Mannschaft ist mit Barcelona auf Augenhöhe und spielt um den Euroleague-Sieg mit", meint Geschäftsführer Wolfgang Heyder im "Fränkischen Tag".

Kirilenko nicht dabei

Mit sechs Siegen aus sechs Spielen ist das Star-Ensemble aus Moskau unangefochtener Spitzenreiter in der Gruppe B (DATENCENTER: Die Euroleague).

Bambergs kleine Chance könnte im Ausfall von ZSKA-Superstar Andrei Kirilenko liegen 473665(DIASHOW: Die NBA-Abgänger in der Euroleague).

Der Small Forward knallte in einem Ligaspiel auf den Hallenboden, erlitt dabei eine gebrochene Nase, eine Gehirnerschütterung und verletzte sich schwer an der Schulter.

Aufgrund der Prellung und Quetschung von Muskeln und Bändern in der linken Schulter rechne man mit langwierigen therapeutischen Maßnahmen, erklärte ZSKA. Es sei zu erwarten, dass Kirilenko durch Rehabilitation und Wiederaufbau-Training alle verbleibenden Spiele in diesem Jahr verpassen werde.

Rückkehr wahrscheinlich

Für Moskau gilt es nun zu beweisen, dass es auch ohne den NBA-Star geht. Nach dem Ende des Lockouts ist davon auszugehen, dass "AK-47" in die USA zurückkehren wird.

Kirlenko besitzt eine Ausstiegsklausel, ist aber noch unentschlossen. ZSKA muss sich also darauf einstellen, dass Kirilenko bald weg ist.

Viele Stars

Doch Moskau, neben dem FC Barcelona Favorit auf den Titel, hat noch andere Topspieler in seinen Reihen.

[kaltura id="0_hdf3r6w5" class="full_size" title="Heytvelt l sst Bamberg verzweifeln"]

Center Nenad Krstic wechselte zur Saison 2011/12 von den Boston Celtics nach Moskau, wo er einen Zwei-Jahres-Vertrag unterschrieb. Gegen Zalgiris Kaunas war Krstic mit 21 Punkten überragender Akteur auf dem Parkett und sicherte ZSKA den vorzeitigen Einzug in die Top 16 (Bericht).

Zudem kurbelt Spielmacher Milos Teodosic das Spiel der Russen an. Der Point Guard wurde 2010 zu Europas bestem Spieler gewählt. In der Saison 09/10 war er Euroleague-MVP, beide Male noch in Diensten von Olympiakos Piräus.

Einsatz gefordert

Bamberg sollte sich also nicht nur auf den Ausfall von Kirilenko verlassen.

"Wir können da keinen Sieg erwarten. Man kann nur gewinnen, indem man mit großer Begeisterung kämpft und Moskau den Weg zum Sieg so schwer wie möglich macht", führt Heyder weiter aus.

Nach den enttäuschenden Vorstellungen in Berlin, Zagreb und Gießen (Bericht) fordert er mehr Einsatz: "Auch wenn's am Ende nicht klappt, erwarten wir, dass die Mannschaft mit großer Begeisterung zur Sache geht."

Fleming will Steigerung sehen

Um gegen Moskau zu bestehen, müssen sich die Brose Baskets aber deutlich steigern. Nach der 65:68-Niederlage in der Beko BBL bei den LTi Giessen 46ers tobte Trainer Chris Fleming.

"Wenn wir nicht lernen, den Ball zu rebounden, können wir es vergessen, dass wir als Team nach vorne kommen. Wenn wir so am Brett arbeiten, werden wir es in der Bundesliga und vor allem in der Euroleague noch sehr schwer haben", meinte der 41-Jährige.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel