vergrößernverkleinern
Milos Teodosic (r.) traf gegen Bamberg und Julius Jenkins in letzter Sekunde © imago

Die Brose Baskets sind drauf und dran ZSKA Moskau zu besiegen. Doch einen letzen Ballverlust der Franken bestrafen die Russen.

Bamberg - Die Brose Baskets Bamberg haben in der Euroleague eine weitere Überraschung knapp verpasst und müssen immer mehr um den Sprung in die Top-16-Runde bangen.

Im siebten Gruppenspiel unterlag der deutsche Basketball-Meister dem ungeschlagenen Spitzenreiter ZSKA Moskau in letzter Sekunde mit 78:81 (37:44) und bleibt Tabellenvierter. (DATENCENTER: Die Euroleague)

Nur die besten vier Mannschaften der Sechsergruppe kommen weiter.

Der serbische Spielmacher Milos Teodosic versenkte mit der Schlusssirene einen Dreier und verhinderte damit die Verlängerung.

Bamberg hatte vor zwei Wochen mit einem Heimsieg gegen Titelverteidiger Panathinaikos Athen für eine Sensation gesorgt und war auch dieses Mal ganz nah dran.

Vierte Pflichtspielniederlage in Folge

Doch am Ende stand für das Team von Trainer Chris Fleming die vierte Pflichtspiel-Niederlage in Folge.

"Wenn man die letzten 2 Wochen sieht, dann war das heute ein Schritt nach vorne. Wir haben großen Kampfgeist gezeigt. Wir hatten heute einige freie Würfe, die uns den Sieg hätten beschweren können. Die sind aber leider nicht reingegangen", sagte Bambergs Trainer bei SPORT1.

Bester Werfer bei Double-Gewinner Bamberg war Marcus Slaughter mit 21 Punkten.

Mit zwei Siegen und fünf Niederlagen weist Bamberg die gleiche Bilanz auf wie die fünftplatzierten Litauer von Zalgiris Kaunas und Schlusslicht KK Zagreb. Fleming sah sein Team aber weiterhin im Rennen: "Das Kaunas-Spiel ist entscheidend für uns. Es ist alles weiter offen."

Kaunas schlägt Malaga

Kaunas gewann vor heimischer Kulisse gegen Unicaja Malaga mit 67:65. Der US-Amerikaner Sonny Weems war für die Gastgeber in einer zerfahrenen Partie mit 18 Zählern bester Werfer der Begegnung.

Unterstützt wurde der ehemalige Akteur derToronto Raptors vom Kroaten Marko Po-povic (11) und seinem Landsmann Ty Lawson (10).

Bei den Spaniern kam Gerald Fitch auf 15 Punkte . Dazu erzielten Joel Freeland und der ehemalige BBL-Akteur Kristaps Valters je zwölf Zähler.

Titelverteidiger souverän

Derweil fuhr Panathinaikos Athen einen ungefährdeten 94:76- Erfolg gegen KK Zagreb ein.

Nach einer umkämpften ersten Hälfte konnte sich der Titelverteidiger im dritten Viertel absetzen und baute den Vorsprung im Schlussabschnitt aus. Topscorer bei den Griechen war Power Forward Mike Batiste.

Der US-Amerikaner erzielte 18 Zähler und pflückte dazu acht Rebounds. Bei den Kroaten kam "Oldie" Dami Mulaomerovic ebenfalls auf 18 Punkte. T.J. Ford und Sean May verbuchten jeweils 12 Zähler für Zagreb.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel