vergrößernverkleinern
ALBA Immanuel McElroy war auch in den Spielen zuvor Topscorer der "Albatrosse" © getty

Der Deutsche Meister ist in der europäischen Spitzenklasse chancenlos. Gegen Maccabi Tel Aviv erlebt Alba eine Lehrstunde.

Alba Berlin hat zum Auftakt der Top-16-Runde in der Basketball-Euroleague ein Debakel erlebt.

Der deutsche Meister musste am ersten Spieltag der Gruppe F erwartungsgemäß Lehrgeld zahlen und kassierte beim israelischen Serienmeister Maccabi Tel Aviv nach einer schwachen Leistung eine 65:96 (32:49)-Niederlage. (DATENCENTER: Die Euroleague)

Auch Berlins bester Korbschütze Immanuel McElroy konnte mit 17 Punkten die Pleite beim viermaligen Euroleague-Champion nicht verhindern.

Jetzt gegen Real Madrid

Am zweiten Zwischenrunden-Spieltag der europäischen Königsklasse trifft Alba am kommenden Donnerstag auf Real Madrid. (ALBA trifft der Hammer)

Vor 11.000 Zuschauern in Tel Aviv konnte der Außenseiter aus der deutschen Hauptstadt nur zu Beginn mithalten und lag nach drei Minuten sogar 9:4 vorn.

Anschließend gewann Maccabi aber die Kontrolle über die Partie und zog mit schnellem Spiel bereits zur Halbzeitpause deutlich davon.

Keine Mittel gefunden

Auch nach dem Seitenwechsel fanden die Albatrosse, bei denen der am Dienstag verpflichtete Center Andrew "Kenny" Adeleke noch fehlte, kein Mittel gegen den besonders unter den Körben dominanten 47-maligen israelischen Meister.

Folgerichtig geriet das Team von Trainer Luka Pavicevic immer höher in Rückstand.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel