vergrößernverkleinern
Blagota Sekulic schied mit Aris als Gruppendritter in der Eurocup-Vorrunde aus © imago

ALBA kämpft gegen Barcelona ums nackte Überleben in der Königsklasse - und setzt dabei auf einen neuen Hoffnungsträger aus Montenegro.

Berlin - Alles oder Nichts, sportliches Aus oder doch noch ein wenig Hoffnung:

ALBA Berlin kämpft im Heimspiel gegen den FC Barcelona in der Arena am Ostbahnhof (20.30 Uhr LIVESCORES) ums nackte Überleben in Europas Königsklasse.

Der 2,09 Meter große Neuzugang Blagota Sekulic könnte dabei zu seinem Debüt auf der Center-Position kommen.

"Um noch eine Chance zu haben, müssen wir unbedingt siegen", sagt ALBA-Teammanager Henning Harnisch.

"Eine Riesensache", noch dabei zu sein

Der frühere Nationalspieler nahm der Mannschaft vor dem "Endspiel" jedoch den Druck: "Für uns ist es überhaupt eine Riesensache, zu diesem Zeitpunkt noch in der Euroleague vertreten zu sein und unseren Fans wieder so ein Highlight zu bieten." Erwartet werden weit über 10.000 Zuschauer.

Nach drei Niederlagen gegen Maccabi Tel Aviv (65:95), Real Madrid (84:87) und im Hinspiel gegen Barcelona (69:85) stehen die Berliner am Tabellenende.

Medizinischer Test noch nicht ausgewertet

"Wir haben uns bislang gut verkauft und gegen Madrid tollen Basketball gezeigt. Da war mehr drin", sagt Harnisch, der das diesjährige Mitwirken in Europas höchster Klasse als eine Art Testlauf betrachtet.

Neuer Hoffnungsträger beim deutschen Meister ist Blagota Sekulic. Alba hatte den "Riesen" aus Montenegro am Montag von Aris Saloniki aus der ersten griechischen Liga verpflichtet und will damit die Probleme auf der Center-Position lösen, die durch den Ausfall von Kapitän Patrick Femerling entstanden sind.

"Wir müssen noch Auswertungen des medizinischen Tests abwarten. Doch gemeldet ist er", sagt Harnisch.

Halbzeitführung im Nou Camp

Im Hinspiel gegen Barcelona vor zwei Wochen konnten die Berliner vor knapp 5000 Besuchern im Palau Blaugrana direkt neben dem berühmten Fußballstadion Nou Camp lange Zeit mithalten und führten zur Halbzeit sogar 38:37. (SPIELBERICHT: ALBA kann Barca nicht stoppen)

Nach der Pause aber drehten die Katalanen auf und stutzten den hilflosen "Albatrossen" die Flügel. "Da sind sie förmlich über uns weggefegt", sagt Aleksandar Nadjfeji, der mit elf Punkten zweitbester ALBA-Werfer hinter Spielmacher Julius Jenkins (zwölf Punkte) war.

Besonders aufpassen muss ALBA beim Euroleague-Sieger von 2003 auf Superstar Juan Carlos Navarro. Der schnelle Shooting Guard trifft aus jeder Distanz und ist nach seiner Rückkehr im Sommer aus der NBA mit 14 Punkten im Schnitt Topscorer der Katalanen.

Euroleague-Rekordschütze zu Gast

Doch brandgefährlich sind auch der italienische Silbermedaillengewinner von Athen, Gianluca Basile, der die meisten Dreier der Euroleague-Geschichte getroffen hat (344), und der Türke Ersan Ilyasova, der 2007 vom NBA-Team Milwaukee Bucks kam und im Hinspiel seine ersten fünf Dreierversuche versenkte.

In der Tabelle der Gruppe F rangiert Barcelona mit zwei Siegen und einer Niederlage hinter Madrid (drei Siege) und vor Tel Aviv (ein Sieg). (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Im Falle einer Niederlage wäre das Aus für ALBA besiegelt. Die letzten beiden Spiele gegen Tel Aviv (5. März) und bei Real Madrid (12. März) hätten nur noch statistischen Wert.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel