vergrößernverkleinern
ALBA-Forward Casey Jacobsen (l.) gegen Barcelonas Lubos Barton © imago

ALBA Berlin hat gegen das spanische Starensemble vom Titelfavoriten FC Barcelona nicht den Hauch einer Chance.

Berlin - Nach der vierten Niederlage im vierten Spiel der Top-16-Runde steht der deutsche Meister ALBA Berlin in der Euroleague vor dem Aus.

Nach der deklassierenden 57:75 (19:40) Niederlage gegen den Titelfavoriten FC Barcelona haben die "Albatrosse" vor den abschließenden beiden Begegnungen keine Chance mehr auf das Erreichen des Viertefinales. (DATENCENTER: Ergebnisse)

Der Auftritt vor 10.096 Zuschauern in Berlin geriet gegen das katalanische Starensemble zu einer Lehrstunde.

Im Gegensatz zum 69: 85 im Hinspiel zwei Wochen zuvor erspielten sich die Spanier bereits im ersten Viertel eine schnelle 18:10-Führung und bauten diese kontinuierlich aus.

Nicht den Hauch einer Chance

Die Berliner fanden kaum Mittel gegen die starke Defensive der Gäste, die auf der anderen Seite jede Schwäche des Gegners konsequent nutzten.

Barcelona, das derzeit als bestes europäisches Team gehandelt wird, ließ den "Albatrossen" in keiner Phase des Spiels auch nur den Hauch einer Chance und hatte in dem ehemaligen NBA-Profi Juan Carlos Navarro (18 Punkte) seinen herausragenden Akteuer.

Bester Werfer der Gastgeber war Immanuel McElroy (11 Punkte).

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel