vergrößernverkleinern
Adam Chubb wechselte vor der Saison zu den Albatrossen © getty

Gegen Tel Aviv führen die Berliner zur Pause, eine Schwächeperiode zu Beginn der zweiten Halbzeit kostet jedoch den Sieg.

Berlin - Der frischgebackene Pokalsieger ALBA Berlin hat trotz einer kämpferisch starken Leistung den ersten Sieg in der Top-16-Runde der Euroleague knapp verpasst.

Das Team von Trainer Luka Pavicevic musste sich vier Tage nach dem nationalen Cup-Gewinn dem israelischen Rekordmeister Maccabi Tel Aviv mit 70:76 (32:30) geschlagen geben.

Damit bleiben die Albatrosse mit der Bilanz von fünf Niederlagen in fünf Spielen Tabellenletzter in der Gruppe F der europäischen Königsklasse. (DATENCENTER: Ergebnisse Tabelle)

Eine Schwächeperiode zu Beginn der zweiten Hälfte kostete die Hausherren den Sieg. Bis auf elf Punkte zogen die Gäste hier zwischenzeitlich davon.

Kurz vor Ende kam Berlin vor 9147 Zuschauern zwar noch einmal auf zwei Zähler heran, durch sicher verwandelte Freiwürfe ließ Tel Aviv jedoch nichts mehr anbrennen.

Bester Werfer bei ALBA waren die US-Amerikaner Adam Chubb und Immanuel McElroy mit jeweils 14 Punkten.

Abschluss gegen Real

Bereits in der Vorwoche hatte Alba durch die 57:75-Pleite gegen den Titelfavoriten FC Barcelona alle Chancen auf das Erreichen des Viertelfinales eingebüßt.

Zum Abschluss der Top-16-Runde müssen die Berliner am kommenden Donnerstag beim spanischen Spitzenklub Real Madrid antreten.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel